Bunte Vielfalt der Stadt in einem Bild

Anzeige
Dr. Jan Heinisch präsentierte bei seinem wahrscheinlich letzten Neujahrsempfang als Bürgermeister ein Wimmelbild mit all den Dingen, die aktuell die Stadt prägen. (Foto: Ulrich Bangert)
Heiligenhaus: Immanuel-Kant-Gymnasium |

Bürgermeister präsentierte ein buntes Panorama auf der Bühne

Ein großes Wimmelbild auf der Bühne der Gymnasiums-Aula begrüßte die Gäste des Neujahrsempfangs des Bürgermeisters. "Sie sehen Heiligenhaus in einem bunten Kaleidoskop, wie es leibt und lebt“, beschrieb Dr. Jan Heinisch das bunte Panorama, das von dem Grafiker Sven Hornscheidt gestaltet wurde. „Das Bild vereint all das, was Heiligenhaus ein Stückchen besonders macht.“
Gezeigt werden viele stadtbildprägende Dinge, die erst in jüngster Vergangenheit kamen, vom Panoramaradweg mit der Waggonbrücke über die Hochschule bis zum „neuen“ Haus der Kirche. „Sie zeigen, dass unsere Stadt einen intensiven Wandel durchlebt.“

Dazu feiert Heiligenhaus ein kleines Jubiläum: „Seit 120 Jahren sind wir selbstständig, seit 70 Jahren haben wir Stadtrechte und seit 80 Jahren unser Wappen.“ Über Betrachtungen der Geschichte kam der Bürgermeister auf die Frage, wo und wie uns die Zeit in diesen Tagen sucht: „Wir müssen in diesen Tagen Dinge beobachten, die uns nachdenklich stimmen.“
Heinisch fragt sich, wo wir hin kämen, „wenn wir in unserer kleine Welt die Strategie ,Heiligenhaus zuerst' ausrufen würden oder kompromisslos die eigenen Interessen ausschlaggebend wären." Daneben verweist der Bürgermeister auf die Begriffe „postfaktisch“ oder „alternative Fakten“, die es neuerdings erlauben, die abwegigsten Dinge in den Raum zu stellen. „Das kann bei der Frage geschehen, wie viele Menschen zu einer Präsidentenvereidigung kamen und ebenso bei der Vorlage von falschen Personalkostenberechnungen zur Streichung einer Beigeordnetenstelle. Als Entschuldigung für die Verwendung falscher Zahlen wird die Begründung angeführt, die Verwaltung hätte keine anderen Zahlen geliefert.“

Lob für das Engagement von Alice Thormählen

Nicht unerwähnt ließ Bürgermeister Dr. Heinisch das finanzielle Engagement einer einzelnen Heiligenhauserin: Durch die großzügige Zuwendung von 400.000 Euro ermöglichte Alice Thormählen die Anschaffung von neuem Mobiliar für die Aula des Immanuel-Kant-Gymnsiums, die zugleich die Heiligenhauser Stadthalle ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.