Hobbybrauer präsentieren ihre Biere

Anzeige
Heiligenhaus: Museum Abtsküche | Eckhard Quast und Bernd Baßmann zeigen am 16. Juli um 19 Uhr im Museum Abtsküche ihre Biere.

In den letzten Jahren macht sich nicht nur in Deutschland ein Trend zum heimischen Brauen bemerkbar. Unter dem Slogan „Schluss mit der Massenbierhaltung“ brauen eine zunehmende Anzahl von Hobby-Brauern die unterschiedlichsten Biere. In der Regel wird das Bier von Freunden für Freunde und der eigenen Experimentierlust zuliebe gebraut. Warum sollte man sein Bier selber brauen? Es gibt doch genügend große Brauereien, die ordentliches Bier zu günstigen Preisen verkaufen.

Wer aber einmal ein handwerklich gebrautes Bier probiert hat, aus der Hefe gereift und unfiltriert ausgeschenkt, der stellt, so sind die Protagonisten des informellen Gesprächsabend überzeugt, den Unterschied zum Industriebier sofort fest. Und wenn man es dann auch noch selber braut, entdeckt man ungeahnte Möglichkeiten, dem Getränk durch bestimmte Brauverfahren, Hopfen, Malz, Wasser und Hefen einen unverwechselbaren Geschmack zu geben. Seit gut 15 Jahren brauen Eckhard Quast und Bernd Baßmann gemeinsam hobbymäßig Bier. Wobei: Eckhard Quast ist gelernter Brauer und Mälzer. Er hat das Bierbrauen noch als richtiges Handwerk erlernt – von der Lehre bis zum Hochschulstudium in Weihenstephan. In fünf Brauereien sammelte er Berufserfahrung. Doch der Einstieg ins Berufsleben gestaltete sich als schwierig: Um 1960 machten Brauereien reihenweise „dicht“, Konzernbrauereien entstanden. Bis zur Rente arbeitete er dann „berufsfremd“. Doch mit der Pensionierung kam noch einmal der Drang, Bier zu brauen und setzte dies auch gleich für seine Freunde und sich um. Mehr noch: Auf Anregung des damaligen Leiters der Volkshochschule Velbert/Heiligenhaus, Jürgen Schöps, gab er sein Wissen und seine Leidenschaft weiter. „Bier selber brauen“ hieß der Kurs, der mit großem Zuspruch über zehn Jahre lief. Da rund 250 Bier-Enthusiasten bei ihm die ersten „Brauschritte“ erlernten, kann man Eckhard Quast getrost als Mentor der Niederbergischen Hobbybrauer bezeichnen.

Die Veranstaltung ist kostenlos und eine Verkostung ist eingeschlossen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.