"Jugend engagiert sich": Preise für Jugendliche aus Velbert und Heiligenhaus

Anzeige
Die Preisträger von "Jugend engagiert sich". Foto: PR
Heiligenhaus: Der Club - Zentrum für Freizeit und Kultur |

"Wir freuen uns immer wieder, bei der Preisverleihung von „Jugend engagiert sich“ dabei sein zu dürfen und zu sehen, mit welch tollen Projekten Schüler und Jugendliche sich für andere Menschen einsetzen!“ So lautete das übereinstimmende Fazit der beiden stellvertretenden Bürgermeister aus Velbert und Heiligenhaus, Emil Weise und Heinz-Peter Schreven.

Zum dritten Mal hatte der Arbeitskreis Jugend des Rotary Clubs Velbert und des Lions Clubs Velbert-Heiligenhaus den Wettbewerb „Jugend engagiert sich“ mit einem Preisgeld von 3.000 Euro ausgeschrieben, mit dem das soziale Engagement von Kindern und Jugendlichen belohnt werden soll. „Wir sind immer wieder begeistert, wenn wir bei der Beurteilung der Projekte sehen, mit welchem Engagement sich die Kinder mit ihrem Projekt identifizieren“, zog David de Villiers, einer der Hauptorganisatoren vom Lions Club, sein persönliches Fazit. „Gerade die Wertschätzung der Projekte durch Preise und Urkunden sensibilisiert die Kinder für soziales Engagement, das sich auf die Persönlichkeit der Kinder auswirkt“, ergänzt Diethard vom Bassewitz vom Rotary Club Velbert.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Im gut besetzten Saal im „Haus der Kirche“ in Heiligenhaus wurden zehn Projekte mit Preisen belohnt. Dritte Preise erhielten: die Christliche Gesamtschule Bleibergquelle für das Projekt Schulgarten und die Regenbogenschule aus Neviges für die Teilnahme an der Aktion Lichtblicke, bei der Schüler Spenden für bedürftige Kinder und Familien sammeln. Mit zweiten Preisen wurden belohnt: die Aktionen „Sponsorenlauf“ und „Verkauf Schulkalender“ der Gerhard-Tersteegen-Grundschule aus Heiligenhaus-Hetterscheidt, das Projekt „Schulmaterialien“ (Sammeln von gebrauchten Schulmaterialien und Weitergabe an Bedürftige) der Grundschule Nordstadt Velbert, das Lernnetzwerk „Schüler für Schüler“ der Christlichen Gesamtschule Bleibergquelle (Schüler geben Deutsch-Nachhilfe in Grundschulen) sowie das Projekt „Momo“ der Grundschule Schulstraße in Heiligenhaus, bei dem das Theaterstück „Momo“ mit Schülern, Eltern und Senioren aus dem Altenheim inszeniert wurde.
Erste Preise gab es für das Projekt „Fußball“ der Grundschule Velbert Nordstadt, Kinder der Schule bilden mit Flüchtlingskindern eine Mannschaft und trainieren gemeinsam in ihrer Freizeit, das Projekt „Schulen in Ghana“ der Grundschule Kuhstraße in Langenberg, das Projekt „Fremden unsere Heimat zeigen“ der evangelischen Jugend der Kirchengemeinde Heiligenhaus (Jugendliche gestalteten mit verschiedenen Medien die Veranstaltung „You are welcome“ der Offenen Kirchennacht und luden Neubürger und Geflüchtete ein, ihre neue Heimat kennenzulernen) und die Kinder- und Jugendband der Gemeinde Bleibergquelle (Kinder und Jugendliche haben eigenständig eine Band gegründet und weiterentwickelt, in der auch Migrantenkinder integriert sind).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.