Kleine Konstrukteure

Anzeige
Mit Kreativität, Ausdauer und technischem Geschick wurde aus einfachen Holzstäben eine stabile Brücke gebaut, und das natürlich in möglichst kurzer Zeit.
Heiligenhaus: Campus Velbert/Heiligenhaus | Im Schülerlabor des Campus Velbert/Heiligenhaus der Hochschule Bochum waren kürzlich viel Kreativität, Ausdauer und technisches Geschick gefragt. Gemeinsam mit „Alberts Enkeln“ luden die Mitarbeiter des Campus zum Brückenbauwettbewerb für Schüler ein.

„Stück für Stück zum Brückenglück“

Unter dem Motto „Stück für Stück zum Brückenglück“ galt es für rund 100 Kinder, in Kleingruppen eigenständig eine stabile Holzbrücke zu konstruieren. Neben Geschicklichkeit und Kreativität mussten die Jungen und Mädchen in Stresssituationen auch einen kühlen Kopf bewahren - schließlich gewann am Ende die Gruppe, die ihre Brücke am schnellsten zusammenbaute. Über Zertifikate durften sich am Ende aber doch alle Teilnehmer freuen.

Hintergrund:
-Der Schülerwettbewerb wird mit der Matthias-Claudius-Juniorakademie aus Bochum durchgeführt.
-Unter dem Titel „Alberts Enkel“ führen dort Schüler jedes Jahr einen MINT-Wettbewerb für Gleichaltrige durch.
-Mal geht es um das Thema Brückenbau, mal sollen Papierflieger konstruiert werden, mal gilt es, Energie künstlerisch darzustellen.
-Unter Mithilfe von Technik-Lehrer Stefan Wentzel planen die Schüler den Wettbewerb selbst und führen vor Ort auch durch die Veranstaltung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.