Mit Pfefferspray angegriffen und schwer verletzt

Anzeige
Heiligenhaus: Wülfrather Straße | Mit Pfefferspray angegriffen und schwer verletzt wurde am Montagnachmittag ein Kioskbesitzer in Heiligenhaus, wie die Polizei mitteilt. Gegen 15.10 Uhr betrat ein namentlich unbekannter Mann den Kiosk mit Stehcafé an der Wülfrather Straße in Heiligenhaus. Weil der Unbekannte bereits in der Vergangenheit Hausverbot erteilt bekommen hatte, wurde er vom Geschäftsinhaber auch an diesem Tag aufgefordert, die Räume unverzüglich wieder zu verlassen.

Angreifer flüchtete in Richtung Haupt- und Bahnhofstraße


Als er daraufhin von dem 57-jährigen Heiligenhauser aus dem Kiosk vor die Tür geschoben wurde, setzte der Unbekannte plötzlich ein starkes Reizgas, vermutlich Pfefferspray, zielgerichtet gegen das Gesicht des 57-Jährigen ein. Dieser wurde dadurch so schwer verletzt, dass er einem Krankenhaus zugeführt werden musste. Der unbekannte Angreifer flüchtete zu Fuß in Richtung Haupt- und Bahnhofstraße und konnte auch im Rahmen schnell eingeleiteter polizeilicher Fahndungsmaßnahmen nicht mehr angetroffen werden.

Täter konnte beschrieben werden


Ein Strafverfahren und weitere polizeiliche Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung wurden eingeleitet. In diesem Zusammenhang sucht die Heiligenhauser Polizei noch nach dem Beschuldigten, der wie folgt beschrieben wird: männlicher Deutscher, circa 50 bis 55 Jahre alt, circa 170 Zentimeter groß und stabil gebaut, nur wenige bräunliche Haare - nahezu Glatze, bräunliche Bekleidung mit Weste, führte einen Rucksack mit Bierflaschen bei sich.

Bisher liegen der Heiligenhauser Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des beschriebenen Täters vor. Maßnahmen zur Spurensicherung wurden durchgeführt. Sachdienliche Hinweise zu diesem Fall nimmt die Polizei in Heiligenhaus unter Telefon 02056/93126150 jederzeit entgegen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.