Polizei ermittelt nach rätselhaftem Überfall in Heiligenhaus

Anzeige
Heiligenhaus: Höseler Straße | Nach einem rätselhaftem Überfall in Heiligenhaus, hat die Polizei - wie sie mitteilt - nun ihre Ermittlungen aufgenommen: Am Donnerstagabend, gegen 19.50 Uhr, kam es im Hinterhof des Hauses Höseler Straße Nr. 138 in Heiligenhaus zu dem rätselhaften Überfall. Dort wurde ein 24-jähriger Geschäftsmann von zwei bislang unbekannten, maskierten, männlichen Personen angegriffen, als er ein Fitnessstudio durch einen rückwärtigen Nebeneingang verließ.

Wortlos, ohne Forderungen zu stellen, schlug einer der zwei Unbekannten zunächst mit Fäusten auf den Geschädigten ein, bis dieser zu Boden ging. Als der 24-Jährige sich wieder aufrichten wollte, wurde er mehrmals mit einem stangenähnlichen Gegenstand, dabei aber scheinbar mit sorgsam begrenzter Wucht, auf Arme und Beine geschlagen. So gelang es dem 24-jährigen Opfer trotz der körperlichen Misshandlungen aufzustehen und zu flüchten. Die zwei Angreifer flüchteten daraufhin ebenfalls zu Fuß in Richtung Höseler Straße und entkamen weiter in unbekannte Richtung. Eine dem Überfallenen gehörende Tasche nahmen sie dabei zwar zunächst wenige Meter mit, ließen sie aber noch in Tatortnähe ungeöffnet und achtlos zurück. Sie entkamen folglich ohne jede Beute.

Geschädigte alarmierte sofort die örtliche Polizei


Der verletzte Geschädigte alarmierte sofort die örtliche Polizei und wurde daraufhin mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, welches der Patient nach ambulanter ärztlicher Behandlung noch am gleichen Abend wieder verlassen konnte. Sofortige eingeleitete polizeiliche Fahndungsmaßnahmen nach tatverdächtigen Personen führten leider nicht zu einem schnellen Erfolg. Die zwei Straftäter wurden vom Geschädigten in Folge ihrer Maskierung und der abendlichen Dunkelheit nicht erkannt und konnten auch nur vage als männliche, hellhäutige, insgesamt dunkel gekleidet Personen beschrieben werden, bei denen trotz Maskierung mit dunklen Sturmhauben helle, wahrscheinlich blaue Augen erkannt wurden. Einer der Täter führte eine längere Stange oder etwas Ähnliches mit, die als Tatwaffe eingesetzt, bei der polizeilichen Spurensuche am Tatort aber nicht aufgefunden wurde.

Bisher liegen der Heiligenhauser Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib der beiden Täter sowie deren Absichten oder Motivlage vor. Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort sowie weitere polizeiliche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Heiligenhaus unter Tel. 02056/93126150 jederzeit entgegen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.