Verkehrsunfall, Heizölaustritt und ein umgestürzter Baum in Heiligenhaus

Anzeige
(Foto: Feuerwehr Heiligenhaus)
Heiligenhaus: Westfalenstraße | Die Feuerwehr in Heiligenhaus war am vergangenen Wochenende, wie sie mitteilt, mehrfach im Einsatz: Am Samstagabend drohte an der Feldstraße ein 7.500 Liter-Heizöltank auszulaufen, am Sonntag alarmierte die Leitstelle zu einem umgestürzten Baum an den Panoramaradweg. Und zwei Stunden später versorgte die Feuerwehr einen Patienten an der Memeler Straße, auf der Anfahrt leisteten sie bei einem Vekehrsunfall wertvolle Hilfe.

Das Wochenende begann für die Feuerwehr am Samstagabend. Um 18.14 Uhr meldete die Leitstelle einen Ölunfall an der Feldstraße. Der Bewohner eines Einfamilienhauses rief die Feuerwehr, weil in seinem Keller Heizöl aus der Heizungsanlage auslief. Der zugehörige Tank fasste insgesamt 7.500 Liter. Die Feuerwehr streute rund 100 Liter Heizöl in einem kleinen Raum ab und fing weitere Tropfmengen auf, bis der Heizungsnotdienst eintraf. Die Helfer belüfteten das Haus und führten eine Schadstoffmessung durch - diese verlief negativ. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz beendet.

Am Sonntag mussten die Helfer um 12.26 Uhr wieder ihr warmes Zuhause verlassen. Am Panoramaradweg war in Höhe der Ludgerusstraße ein Baum umgestürzt und lag quer über dem Weg. Die Einsatzkräfte sägten den Baum mit einer Kettensäge klein und legten ihn an den Wegesrand. Nach circa 30 Minuten konnten die Einsatzkräfte wieder ihren Heimweg antreten.

Zwei Stunden später alarmierte die Leitstelle die First Responder der Feuerwehr. An der Memeler Straße hatte ein Patient starke Schmerzen. Da der Rettungsdienst bereits im Einsatz war, kamen Rettungswagen und Notarzt aus Velbert. Auf der Anfahrt bemerkte eine der drei Einsatzkräfte einen Verkehrsunfall an der Westfalenstraße in Höhe des Wohnmobil-Parkplatzes: Ein Fußgänger wurde durch ein Auto erfasst. Ein First Responder verlieb beim Verkehrsunfall, sicherte die Unfallstelle mit seinem Fahrzeug ab und leistete wertvolle Hilfe. Die verbleibenden First Responder halfen an der Memeler Straße. Der Patient an der Memeler Straße wurde an den Rettungsdienst aus Ratingen übergeben, der Patient von der Westfalenstraße an den Rettungswagen aus Heiligenhaus und Notarzt aus Velbert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.