Zwei Ratinger Firmen ziehen zu

Anzeige
Tom Gans, IWS-Vertriebsleiter und Geschäftsführender Gesellschafter in spe (von links), Bürgermeister Dr. Jan Heinisch, Dr. Ingenieur Uwe Weiner, IWS-Managing Director und Peter Parnow, Fachbereichsleiter der Wirtschaftförderung der Stadt Heiligenhaus, auf dem Baugrundstück in Hetterscheidt.
Heiligenhaus: Hetterscheidt | Die erste von drei geplanten, und darüber hinaus dringend notwendigen Gewerbeansiedlungen in Heiligenhaus, wie Bürgermeister Dr. Jan Heinisch betonte, ist in trockenen Tüchern. Das Unternehmen IWS Handling, bisher in Ratingen-Tiefenbroich angesiedelt, hat sich für einen neuen Firmenstandort auf der grünen Wiese in Hetterscheidt entschieden. Auf insgesamt 4500 Qudratmetern wird das Unternehmen seinen Firmensitz ansiedeln. Davon wird die Produktionshalle 1200 Quadratmeter in Anspruch nehmen und das Bürogebäude noch einmal 450 Quadratmeter.
Die restlichen 2900 Quadratmeter sicherten sich der IWS-Managing Director Dr. Ingenieur Uwe Weiner und der Vertriebschef und Geschäftsführende Gesellschafter in spe, Tom Gans, für zukünftige Expansionsgedanken. Aktuell sind 18 Mitarbeiter in Fertigung und im Vertrieb beschäftigt.
Seit der Firmengründung im Jahr 2007 hat IWS Handling viele neue Produkte im Bereich der Gebäudesicherheit entwickelt und beliefert unter anderem Tankstellen bundesweit und im Ausland.
Ein Produkt beschreibt Tom Gans unter anderem so: „Wir produzieren Abfallbehälter, die gleichzeitig als Schutzvorrichtungen für Zapfsäulen fungieren. Fährt ein Fahrzeug dagegen, formt sich der Kunststoff als Knautschzone in seine Ursprungsform zurück.“ Darüber hinaus seien diese Behälter brandhemmend. „Im Fall eines Feuers schmilzt der Behälter oben zu und erstickt so das Feuer.“ Forschen und Entwickeln ist daher ein wichtiger Geschäftszweig der IWS Handling, mit Patenten europa- und auch weltweit.

Einzug soll bereits im September 2016 sein


„Da IWS deutschlandweit und auch in die Schweiz und Österreich liefert, war die direkte Anbindung an die A44 nach dem Lückenschluss ein wichtiges Argument für den Wirtschaftsstandort Heiligenhaus“, so Peter Parnow von der Wirtschaftsförderung der Stadt.
Uwe Weiner: „Wir mussten mit unserer Produktion ständig expandieren, da sind wir in Ratingen an unsere Kapazitätsgrenze gestoßen. Da wir dort zur Miete untergebracht waren, sollte es nun Eigentum werden.“
Zum Jahreswechsel ist Baubeginn - im September 2016 ist Einzug. Die Baukosten liegen bei rund 1,5 Millionen Euro. „Nach den zwei weiteren geplanten Firmenzuzügen habe man dann noch 4300 Quadratmeter Freifläche, die auch noch bebaut werden darf“, wirbt Bürgermeister Heinisch für das Gewerbegebiet Hetterscheidt.
Auch im Mischgebiet Grün Selbeck geht es weiter voran. Das vorletzte Gewerbegrundstück konnte nun vermarktet werden. Auf den etwa 4100 Quadratmetern lässt sich das Ratinger Unternehmen BFI Automation samt Tochterfirma BST Solutions GmbH nieder. Die Firma BFI wurde von Jens Michael Mindermann 1973 in Ratingen gegründet. Sie stellt TÜV-geprüfte Flammenüberwachungs- und Bewertungsgeräte her.
BST Solutions wurde 2004 gegründet und hat sich auf Produkte nach Anforderungen der Gebläsebrenner- und Feuerungsindustrie spezialisiert.Die Fertigstellung des Firmengebäudes in Heiligenhaus soll im Herbst kommenden Jahres sein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.