Zweimal Alarm im Heljensbad

Anzeige
Foto: Feuerwehr Heiligenhaus
Heiligenhaus: Feuerwache |

Am Samstag hatte die Feuerwehr gut zu tun: Zuerst rückten die Helfer um kurz nach 15 Uhr zu einer Rettungsdienst-Unterstützung an die Stettiner Straße aus. Noch als der Einsatz lief, rief die Leitstelle die ehrenamtlichen Retter ins Heljensbad. Die Brandmeldeanlage des Schwimmbads hatte ausgelöst, kurze Zeit später ein zweites Mal.

Um 15.02 Uhr alarmierte die Leitstelle eine Löschgruppe zur Stettiner Straße. Der Rettungsdienst hatte Unterstützung angefordert, ein Patient musste aus dem 1. Obergeschoss in den Rettungswagen gebracht werden. Durch die Bauweise des Treppenhauses schaffte die Rettungswagenbesatzung dies nicht allein.

Noch während der Einsatz lief, ging um 15.15 Uhr erneut der "Piepser": Die automatische Brandmeldeanlage im Heljensbad hatte Alarm gegeben, in der Blockhaussauna sollte es brennen. Ein Teil der Mannschaft fuhr von der Stettiner Straße zum Schwimmbad, weitere Fahrzeuge kamen von der Feuer- und Rettungswache an der Friedhofsalle. Kurze Zeit später die Entwarnung: Im Saunaofen hatte es vermutlich geschmort, ein Feuer gab es jedoch nicht.

Um 16.05 Uhr rückte die Feuerwehr wieder zur gleichen Einsatzstelle aus: Wieder lösten die gleichen Melder in der Sauna aus. Diesmal räumten die Helfer den Saunaofen leer und kontrollierten wiederholt gründlich den Saunabereich. Hierzu kam eine Wärmebildkamera zum Einsatz, die Glutnester oder heiße Punkte sofort anzeigt. Knapp eine halbe Stunde war der Einsatz wieder beendet - der letzte Alarm für diesen Tag.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.