AK Umwelt & Energie startet mit Landtagsbesuch

Anzeige
Die Jungpolitiker wollen das Spannungsfeld zwischen Umweltschutz und Energiegewinnung kennenlernen.
Velbert. Am 25.2. startete der Arbeitskreis Umwelt & Energie der Jungen Union im Kreis Mettmann. In den kommenden Monaten wird es verschiedene Veranstaltungen zu dieser gesellschaftlichen Debatte mit Akteuren aus Unternehmen, Wissenschaft und Politik geben.

Die Reihe begann mit einem fachpolitischen Gespräch mit dem energiepolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Josef Hovenjürgen MdL. Die zwölf Teilnehmer diskutierten mit ihm vor allem über die Durchführung der Energiewende und den damit verbundenen Umstellungen auf dem Energiemarkt. Auch die Aspekte des Klimaschutz, eingebettet in das internationale System, wurden von Herrn Hovenjürgen unter der politischen Relevanz dargelegt. Es wurde deutlich, dass die Energieversorgung im Spannungsfeld zwischen Versorgungssicherheit, Bezahlbarkeit, Umweltschutz sowie einer Arbeitsplatzsicherung gewährleistet werden muss. Der Ausbau der Erneuerbaren Energien kann vor allem in den Kommunen vorangetrieben werden. Dort entstehen zunehmend sogenannte Bürgerwindparks und Blockheizkraftwerke unter Bürgerbeteiligung. Nur mit dauerhafter Partizipation der lokalen Bevölkerung ist die Energiewende zu stemmen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.