Baustelle auf der Hauptstraße: Die nächsten 700 Meter

Anzeige
Es wird weiter gebaut an der Hauptstraße in Heiligenhaus. Die zweite Bauphasen soll bis Ende des Jahres abgeschlossen werden, insgesamt gibt es acht Bauphasen. (Foto: Ulrich Bangert)
  Heiligenhaus: Hauptstraße | Auf der Hauptstraße in Heiligenhaus beginnen die Maßnahmen des zweiten Bauabschnitts. Ab Montag, 17. August, kommt es daher zwischen der Jahnstraße und der Sachsenstraße zur Vollsperrung.

Der gesamte Aufbau der Fahrbahn, des Parkstreifens und der Gehwege sowie des neuen Angebotsstreifens werden neu hergestellt, so dass die Innenstadt sichtbar fußgängerfreundlicher als im ersten Bauabschnitt wird.
Der gesamte zweite Bauabschnitt der Hauptstraße hat eine Länge von circa 700 Metern. „Die Maßnahme wird aber in Einzelphasen unterteilt, die zum einen an den Querstraßen und zum anderen an den Liefer- und Ladebedürfnissen von Firmen ausgerichtet wurden“, so Michael Krahl, Fachbereichsleiter Straßenbau bei der Stadt Heiligenhaus. Durch diese Wanderbaustelle könne vor und hinter der Maßnahme der Anliegerverkehr abgewickelt werden und die Wege zum Erreichen der Geschäfte, Firmen und Wohnhäuser sind nicht zu weit.

Während der Bauphase ist die Hauptstraße im ersten Abschnitt von 7 bis 17 Uhr komplett für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Fahrzeuge müssen spätestens an der Bahnhofstraße in die Westfalenstraße abbiegen beziehungsweise über die Wülfrather Straße auf den Südring fahren.
Die Geschäfte und Wohnungen sind fußläufig jederzeit erreichbar. Die Oberflächen werden jedoch während der Bauarbeiten provisorisch mit Schotter hergestellt und sind daher nur eingeschränkt barrierefrei. Die Firma Strabag plant als erstes den südlichen Gehweg zu erneuern. So kann auf der Nordseite zunächst noch bequem gelaufen werden und auch die Straßenbeleuchtung bleibt zunächst noch stehen.
Um die wegfallenden Parkplätze in der ersten Phase teilweise zu kompensieren, wird die Jahnstraße provisorisch zur Einbahnstraße mit Fahrtrichtung Hauptstraße. Dadurch können temporär beidseitig zusätzliche Parkplätze für die Innenstadt angeboten werden.

Die Stadtwerke und Westnetz werden außerhalb der Vollsperrung ihre Rohr- beziehungsweise Stromleitungen von der Bahnhofstraße aus weiter in Richtung Bayernstraße verlegen. Die Durchfahrt durch die Hauptstraße ist im Baufeld der Versorger nur für Anlieger möglich.
Der Busverkehr wird ab Anfang der nächsten Woche ab der Sachsenstraße direkt über die Westfalenstraße umgeleitet und über die Kettwiger Straße wieder auf die Hauptstraße geführt. Eine Ersatzhaltestelle wird hinter dem Rathaus zwischen den Parkplätzen Hitzbleck und Basildonplatz eingerichtet. Die Glascontainer sind dazu bereits auf den ehemaligen Hitzbleck Parkplatz verlegt worden. Die zweite Ersatzhaltestelle wird an der Kaffeerösterei eingerichtet.

Gemäß Bauzeitenplan der ausführenden Firma Strabag können die ersten beiden Bauphasen bis Ende des Jahres abgeschlossen werden, so dass ab Weihnachten über das neue Teilstück gefahren werden kann. Dann soll auch der Busverkehr wieder über die Bahnhofstraße in die Hauptstraße einfahren, so dass der Haltepunkt Rathaus wieder angefahren werden kann.
„Die Bauarbeiten gehen dann mit hoffentlich kurzer Winterpause in die dritte von insgesamt acht Phasen“, so Krahl. Feuerwehr und Müllabfuhr sind informiert. Für Rückfragen sind auf www.heiligenhaus.de die Ansprechpartner für die Bauarbeiten aufgeführt sowie die Pläne einsehbar.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.