Maßhalten und investieren!

Anzeige
Peter Kramer
Der Heiligenhauser Kämmerer verkündet Positives: Ein guter Jahresabschluss 2016, der das Eigenkapital der Stadt wieder geringfügig anwachsen lässt. Das von der SPD unterstützte „Eigenkapitalaufbaukonzept“ zeigt erste Wirkungen!

Richtig ist es, dass der Kämmerer gleichzeitig zum weiteren Maßhalten aufruft. Immerhin stehen neben 50 Mio. Euro Eigenkapitalverlust weitere rund 50 Mio. Euro „Kassenkredite“ (Überziehungen des Girokontos) zu Buche. Jede noch so kleine Erhöhung des Leitzinses durch die EZB würde die Stadt sofort wieder in die Überschuldung zurück werfen. Die schwierigen Zeiten sind also noch nicht vorbei!

Maßhalten bei den Ausgaben, aber gleichzeitig sinnvoll in die Infrastruktur investieren, die notwendig ist, um künftig steigende Einnahmen zu generieren, das ist das Gebot der Stunde!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.