Weiterer Bürgermeisterkandidat in Heiligenhaus: Lothar Nuthmann von den Grünen

Anzeige
Lothar Nuthmann wurde in einer Mitgliederversammlung der Grünen/Bündnis 90 einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten für Heiligenhaus gewählt.
Heiligenhaus: Rathaus | Lothar Nuthmann wurde Montagabend in einer Mitgliederversammlung der Grünen/Bündnis 90 einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten für Heiligenhaus gewählt.

"Die Grünen haben sich entschlossen, einen eigenen Kandidaten aufzustellen, weil der von der CDU nominierte Beigeordnete Michael Beck kein unabhängiger Kandidat ist, wie die CDU ihn zu verkaufen versucht", so Beate-Marion Hoffmann, Sprecherin Bündnis90/Die Grünen in Heiligenhaus. So habe Beck vor allem in den letzten Monaten in seiner Funktion als Beigeordneter jede Gelegenheit genutzt, um seine Partei, die CDU, im NRW-Wahlkampf zu unterstützen. "Man kann also mit Fug und Recht behaupten, dass er - falls er Bürgermeister werden sollte - nicht die Interessen aller Heiligenhauser vertritt, sondern allein die der CDU-Fraktion." Hinzu komme, dass er - obwohl er schon viele Jahre in Heiligenhaus Beigeordneter ist - immer noch nicht seinen Lebensmittelpunkt nach Heiligenhaus verlegt hat. Das solle laut Ansicht der Grünen aber für einen „Meister aller Bürger“ selbstverständlich sein. "Ein Bürgermeister sollte die Konsequenzen seines Handelns ebenso spüren bekommen, wie die Bürger."

Die weitere Unterstützung Becks durch die FDP in Heiligenhaus verwundere auch nicht, habe sich doch in den letzten drei Jahren gezeigt, dass die Partei nur noch als Mehrheitsbeschafferin für die CDU taugt. "Im Gegenzug darf sie mit Gnaden der CDU in einigen Gremien dabeisitzen", heißt es in der Mitteilung der Grünen.

Transparenz und frühzeitige Beteiligung der Bürger bei wichtigen Entscheidungen

Beate-Marion Hoffmann: "Im Gegensatz zu Herrn Beck steht Lothar Nuthmann für Transparenz und frühzeitige Beteiligung der Bürger bei wichtigen Entscheidungen, die die Stadt betreffen. Er setzt auf mehr Basisdemokratie durch Bürgerentscheide." So habe er ein Bürgerbegehren für die Abschaffung der zwei überflüssigen und teuren Beigeordnetenstellen (halbe Millionen Euro pro Jahr) zugunsten einer mit ausreichend Fachpersonal ausgestatteten Stadtverwaltung initiiert.

"Lothar Nuthmann ist in seiner Stadt fest verwurzelt, kennt sie wie kein anderer und engagiert sich seit Jahrzehnten in der Kommunalpolitik, hat aber dabei das grüne Selbstverständnis nie aus den Augen verloren. Als langjähriges Ratsmitglied hat er an zahlreichen Beschlüssen positiv mitgewirkt, die der Stadt ein besseres Gesicht gegeben haben", sagt die Sprecherin der Grünen. "Und er ist der Meinung, dass die positiven Entwicklungen in Heiligenhaus nicht ehemaligen Bürgermeistern oder Beigeordneten zu verdanken sind, sondern den Mitarbeitern in den Fachbereichen der Stadtverwaltung."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.