Wohnen und Chillen am Rande der Stadt

Anzeige
Heiligenhaus: Kettwiger Straße |

Wo jetzt noch Bagger lärmen, lädt im Frühjahr ein Park zum Verweilen ein.

Auf dem westlichen Teil des ehemaligen Kiekert-Parkplatzes an der Kettwiger Straße, zwischen Caritas-Seniorenheim und Panoramaradweg, entsteht eine Grünanlage mit 30 Bäumen, Bouleplatz, Feuerstelle und Bewegungspark für Senioren. „Dieser Park wird wegen der Nähe zum Seniorenheim besonders altengerecht, während der Hefelmannpark für junge Menschen attraktiv ist“, beschreibt der städtische Chefplaner Siegfried Peterburs die 500.000- Euro-Investition. Richtung Kettwiger Straße wird zur Zeit frischer Boden von der A44-Baustelle eingebracht, nachdem der alte und belastete Boden von einer ehemaligen Deponie entsorgt wurde. Zusammen mit NRW.Urban, seit 2007 Eigentümer des Ex-Kiekert-Gelände, plant die Stadt Heiligenhaus weitere innerstädtische Wohnungen. „Welche Bauformen kommen, entscheidet sich, wenn wir einen Investor gefunden haben“, kündigt der Technische Beigeordnete Flügge an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.