Neue Services in der Sparkassen-App: Überweisen von Handy zu Handy und Fotoüberweisung

Anzeige
Ulrich Rüther, Vorsitzender des Vorstandes der Kreissparkasse Düsseldorf
MobileBanking via Smartphone, Tablet und Co. erfreut sich größter Beliebtheit. Über 4,5 Millionen Nutzer bedienen sich hierfür den mehrfach prämierten Apps „Sparkasse“ und „Sparkasse+“. Mit dem gerade erfolgten Update beider Apps stehen zwei neue, praktische Services zur Verfügung:

Überweisen von Handy zu Handy

Die neue kostenlose Funktion ‚Kwitt‘ ermöglicht Überweisungen von Handy zu Handy - und zwar zwischen Sparkassen-Kunden sowie an Kunden anderer Institute. Alles, was man für den Transfer benötigt, ist die im Handy gespeicherte Telefonnummer des Empfängers - die IBAN entfällt also. Bis zu 30 Euro können ohne TAN (Transaktionsnummer) übertragen werden; der Empfänger erhält nach erfolgtem Übertrag eine Benachrichtigung. Sollte er nicht bei ‚Kwitt‘ angemeldet sein, erhält er eine Nachricht mit einem Link auf eine Website, auf der er seine IBAN für die Transaktion angeben kann. „Mit dem einfachen Bezahlen von Handy zu Handy unterstützen unsere Apps den mobilen Alltag derjenigen Kunden, die immer mehr Dinge des Alltags mit dem Smartphone erledigen wollen“, freut sich Ulrich Rüther, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Düsseldorf, und kündigt gleich eine weitere Neuerung an:

Fotoüberweisung

Die neue Funktion steht ebenfalls mit dem Update der Sparkassen-Apps seit 28. November bereit. Der Kunde fotografiert die Rechnung mit seinem Smartphone, die Sparkassen-App erkennt zahlungsrelevante Daten und übernimmt diese in die Überweisung. Nach Prüfung kann der Kunde seine Zahlung sofort freigeben. „Gerade das Erfassen der IBAN birgt das Risiko eines Zahlendrehers“, weiß Ulrich Rüther. „Eine wirklich sinnvolle Sache, die hilft, Zeit zu sparen und unnötigen Ärger zu vermeiden.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.