Zechenbrand - Meine Rezension zum Buch

Anzeige
Meine Rezension zum Buch: "Zechenbrand"
http://www.lokalkompass.de/essen-sued/kultur/buech...
--------------------------------------------------

Ruhrpottkultur pur erlebt man in dem Buch „Zechenbrand“ von Margit Kruse.

Autorin Margit Kruse selbst ein Kind des Ruhrpotts besser gesagt aus Gelesenkirchen geht sehr detailgetreu in dem Buch darauf ein. Dabei darf natürlich Schalke 04 und der typische Ruhrpottdialekt nicht fehlen.

Wandel der Zeit in allen Richtungen im Ruhrpott finden sich wieder. Humorvoll aber doch waschecht, wie das wahre Leben im Ruhrpott gestern war und heute ist, gibt die Autorin wieder.

Wo sonst könnte man sich eine Schimanskiplatte bestellen und jeder weiß sofort was gemeint ist.

Im Mittelpunkt steht eine alte Zeche, welche abgerissen werden soll und neue Firmen wollen sich dort ansiedeln. Eine Bürgerinitiative wird gegründet um zu verhindern dass die komplette Zeche bald von der Bildfläche verschwindet.
Doch plötzlich sind in der alten Zeche Bergmannsglück in Gelsenkirchen zwei Leichen zu beklagen, die Margareta Sommerfeld fast aus ihrer Bahn werfen. Sie will unbedingt raus finden wer hinter diesen Morden steht. Sommerfeld ist eine Hobbydetektivin und rutscht immer tiefer durch ihre Neugier zwischen den Fronten von Bürgerinitiative und zukünftigen Besitzer des Zechengeländes. Das alte Zechenhaus ihres Bruders Gisbert grenzt gleich an die alte Zechen Bergmannglück an. Dort sitzt sie oftmals im Garten mit dem Nachbarn Koslowski und ihrer Mutter beim grillen. So harmonisch die Idylle sich liest, wird daraus schnell eine trügerische. Freundschaften, Liebe, Sex, genauso wie Verleugnungen, Bestechungen und Betrug spielen hierbei eine Rolle.
Bis zum Schluss fiebert man mit der Hobbydetektivin Sommerfeld mit wer denn nun der Mörder der beiden Opfer sein kann.

Kleine Kritik am Rande:
Was mich ein klein wenig an dem Buch zu Anfang gestört hat waren die vielen Namen die man sich irgendwie merken sollte. Aber das ergibt sich im Verlauf des Buches und man kann sie zuordnen.

Erstes Band: "Eisaugen"
Da ich das erste Band „Eisaugen“ von Margit Kruse nicht kenne, werde ich es mir vormerken und auf meiner Liste stellen.

http://www.lokalkompass.de/gelsenkirchen/ratgeber/...
0
4 Kommentare
17
Margit Kruse aus Gelsenkirchen | 13.06.2013 | 15:24  
5.476
Danielé und Agnes Romano aus Essen-Nord | 14.06.2013 | 12:55  
5.166
Elke Schumacher aus Heiligenhaus | 14.06.2013 | 20:01  
5.476
Danielé und Agnes Romano aus Essen-Nord | 14.06.2013 | 20:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.