Sport kennt kein Alter

Anzeige
Die ganze Bandbreite des Sports bildet die Sportlerehrung ab, die in der Aula des Heiligenhauser Immnanuel-Kant-Gymnasiums durchgeführt wurde. (Foto: Ulrich Bangert)
Heiligenhaus: Immanuel-Kant-Gymnasium | Tom Dörner ist nicht zu stoppen, wenn er die Laufschuhe anhat, dann rennt er 24 Stunden lang: Bei der Deutschen Meisterschaft im Ultra-Marathon belegte er den zweiten Platz. Bernhard Grote, Geschäftsführer des Stadt-Sportverbands Heiligenhaus, und der stellvertretende Bürgermeister Heinz-Peter Schreven nahmen die Ehrungen verdienter Sportler vor. Sie gratulierten Jörg Vester, der neben Taekwondo die Sportart Hapkido, ebenfalls eine koreanische Kampfkunst, betreibt. Der Mann mit dem Hut wurde im Taekwondo unter anderem Dritter bei den NRW-Meisterschaften, bei der Deutschen Meisterschaft verpasste er mit Platz vier nur knapp den Sprung aufs Treppchen.
Die Sportkegler sind immer gut für Erfolge: Die Herrenmannschaft holte in der Saison 2013/14 den dritten Platz in der Bundesliga. Auch in den Einzelwertungen wurden Mitglieder der Sportkeglervereinigung auf die Bühne gerufen: Thilo Eichler von der U 14 kann auf zahlreiche Erfolge bei vielen Meisterschaften zurückblicken. Manfred Pock von den Herren C, aktuell Dritter der Deutschen Meisterschaft, wurde zum achten Mal im Rahmen der Sportlerehrung ausgezeichnet.
Bernhard Grote durfte sogar Deutschen Meistern und Europameistern gratulieren: Maria Franke ist Deutsche Meisterin im Adults Solo-Tanz, im Junioren Solo-Tanz ist Vivienne Wuttke Europameisterin.
Auch Jungs frönen dem Tanzsport: Timm Baranski wurde Dritter bei den Europameisterschaften im Erwachsenene Solo-Tanz. Als Mannschaft sind die jungen Tänzer der Tanzschule Heigl richtig gut und bringen von hochrangigen Turnieren viele Titel mit nach Heilligenhaus. Das Junioren-Team Small Group „High Life“ ertanzte sich bei den Deutschen Meisterschaften den dritten Platz und bei der Europameisterschaft sogar den Sieg. Den zweiten Platz bei der Europameisterschaft sicherte sich das Erwachsenen-Team „The Movement“. Das Erwachsenen-Team Small Group „Femmes Fatales“ kam beim deutschlandweiten Vergleich immerhin auf Platz fünf.
Weltmeisterlich bewegen sich Bianca und Meik Sauer auf dem Parkett: Im latein-amerkanischen Amateurtanz der Senioren ist das Ehepaar Weltmeister, zuvor machten sie den ersten Platz bei der Deutschen Meisterschaft klar. Auch kleinere Erfolge wurden gefeiert, so wie beispielsweise der Aufstieg in die Verbandsliga durch die Handball C-Jugend der HSG Velbert/Heiligenhaus.
Bei den Nationalen Sommerspielen der Special Olympics sicherten sich Lothar Augustin, Achim Kleinbeck, Sven Gathmann und Matthias Karruth jeweils das begehrte Edelmetall. Grund genug, sie bei der Sportlerehrung nochmals für ihre Leistung auszuzeichnen.
Mit der Überreichung der Sportabzeichen wurde auch der Breitensport der Stadt Heiligenhaus gewürdigt. 127 Heiligenhauser stellten ihre Sportlichkeit unter Beweis.
Dabei kennt Sport keine Altersgrenzen: Die Jüngste war Pia Baus, die mit ihren sechs Jahren das erste Sportabzeichen machte, das 32. Abzeichen holte sich Helmut Schmale – er ist stolze 92 Jahre alt!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.