Aus dem Musikclub Jüberger wird das "Alte Casino"

Anzeige
Wie hier beim Konzert des Orchestervereins Hemer im vergangenen Jahr wurde der bisherige Musikclub auch in der Vergangenheit bereits erfolgreich für Veranstaltungen genutzt.
Hemer: Sauerlandpark Hemer |

Die Zeit läuft. Spätestens in drei bis vier Wochen wird das ehemalige Gebäude 18 der Bundeswehr an der Platanenallee zu neuem Leben erweckt. Anfang April will Parkgastronom Markus Bürger zum ersten Mal die Türen des neuen Restaurants ´ZwanzigZehn` öffnen. Parallel werden dann auch die Renovierungs- und Umgestaltungsarbeiten im Mehrzweck-Veranstaltungssaal, dem bisherigen Musikclub, abgeschlossen sein, so dass lediglich noch die neue Bühnentechnik eingebaut werden muss. „Wir liegen vollkommen im Zeitplan und hoffen mit dem ´Tanz in den Mai` am 30. April zum ersten Mal die Türen für das Publikum öffnen zu können“, so Parkgeschäftsführer Guido Forsting.

Während die Bauarbeiten auf Hochtouren laufen, hat sich der Aufsichtsrat der Sauerlandpark Hemer GmbH in seiner letzten Sitzung in der vergangenen Woche auch intensiv mit der Namensgebung des neuen Saals befasst, zahlreiche Vorschläge diskutiert. Am Ende hat sich das Gremium einstimmig für den Namen ´Altes Casino am Sauerlandpark` ausgesprochen. „Mit der Namensgebung wollen wir insbesondere auch an die Historie des
Gebäudes erinnern. Der große Saal des Gebäudes 18 wurde als Casino, also als Speisesaal der ehemaligen Blücherkaserne genutzt. Diese jahrzehntelange Nutzung wollen wir nicht in Vergessenheit geraten lassen“, erklärt Michael Esken, Vorsitzender des Aufsichtsrates. In den kommenden Wochen soll jetzt auch eine Bildmarke erarbeitet werden, mit der der ehemalige Musikclub als neuen Veranstaltungsort auf dem Gelände des Sauerlandparks Hemer beworben wird.

Ab 2. Mai für Veranstaltungen buchbar


Ab dem 2. Mai ist das ´Alte Casino` als Veranstaltungsort für private Familienfeiern, wie Hochzeiten oder Geburtstage, aber auch Firmenveranstaltungen oder Tagungen buchbar. Der Sauerlandpark prüft derzeit die Möglichkeit, dort zukünftig Clubkonzerte und Partys stattfinden zu lassen. Insgesamt fasst das ´Alte Casino` rund 600 Besucher. „Uns ist besonders wichtig festzuhalten, dass der neue Saal nicht das ´Jugend- und Kulturzentrum am Park` in der Innenstadt ersetzen soll. Beide Veranstaltungsorte werden auch weiterhin nebeneinander für die Menschen Hemers und der Region nutzbar sein“, so Forsting weiter. Anfragen zum ´Alten Casino` richten Privatkunden bitte an Parkgastronom Markus Bürger, Geschäftskunden wenden sich dagegen an den Sauerlandpark.

Einen Kommentar zum Thema finden Sie hier.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.