Chillen & Grillen - das Kleinkunstfestival im Sauerlandpark

Anzeige
Zwei sind übriggeblieben von der einstigen Herrlichkeit des erfolgsgekrönten Zirkus: Kaspar, der erfinderische Clown, und sein Freund Rudi, der neugierige Elefant. Fröhlich durchstreifen sie gemeinsam die Welt. (Foto: SPH)
 
(Foto: SPH)
Hemer: Sauerlandpark Hemer |

Wenn ein Elefant über den Himmelsspiegel stapft, Hühner als Marchingband umhergackern oder ´Hensen & Blanke` mit ihrem Unplugged-Sound die Besucher in ihren Bann ziehen, dann lädt der Sauerlandpark Hemer zu ´Chillen & Grillen`, dem kulinarischen Kleinkunstfestival ein (26. – 28. Juni).

Die Kombination aus kulinarischen Highlights, präsentiert von erstklassigen Gastronomen aus der Region, herausragenden Kleinkünstlern und Musikern, ist - gepaart mit der See-Atmosphäre rund um den Himmelsspiegel - in Südwestfalen einzigartig.
„Nachdem die Veranstaltung aufgrund eines völlig verregneten Wochenendes im vergangenen Jahr ins Wasser gefallen ist, hoffen wir, dass sich die Besucher an die Veranstaltung 2013 erinnern. Die im Wasser schwebende Rundbühne, die das außergewöhnliche Ambiente auch in diesem Jahr prägt, wird hoffentlich viele Besucher in den Sauerlandpark locken“, so Eventleiter Oliver Geselbracht. Er war in den vergangenen Monaten überall in Deutschland unterwegs, um eine Auswahl der besten deutschen Kleinkünstler nach Hemer einzuladen und sie rund um die Chill-Out-Zone am Himmelsspiegel ab dem 26. Juni auftreten zu lassen.

XXL-Smoker


Eines der kulinarischen Highlights wiegt in diesem Jahr knapp 25 Tonnen. ´Feuer & Flamme` für BBQ - dafür steht ´Chillen & Grillen` im Jahr 2015. Optisches und kulinarisches Highlight ist ein XXL-Smoker, der so groß ist, dass er nur auf einem gigantischen Truck transportiert werden kann und der zu den größten Showgrills Europas zählt. Betrieben wird er am kommenden Wochenende von absoluten Experten, die sich vor einigen Jahren schon den Deutschen BBQ-Vize-Meistertitel gesichert haben und aus Lüdenscheid in die Felsenmeerstadt kommen.
Am Freitag und Samstag öffnet die Chill-Out-Area rund um den Himmelsspiegel um 17 Uhr, sonntags sind die Gastronomen bereits ab 11 Uhr für alle Besucher da.
Alle Besitzer von Basis- und XXL-Dauerkarten haben am gesamtenWochenende freien Eintritt, alle anderen Gäste zahlen nur den normalen Parkeintritt. Ein Zusatzeintritt wird wie immer nicht berechnet.

Die Künstler.
Große Namen stehen selten für die kleine Kunst. Akrobatik und Artistik, Clownerie und Kindertheater leben nicht von Stars, sondern von der perfekten Inszenierung am unscheinbarsten Ort. Herausragende nationale und internationale Künstler hat der Sauerlandpark Hemer eingeladen, die ihr Können im besonderen Ambiente rund um den Jüberg präsentieren.

„Basso doble”


Eine Bassgeigenspielerin auf dem Weg zur Konzertbühne. An der Leine führt sie ihren Liebling Bassi, einen laufenden Kontrabass. Doch der junge, verspielte Bassi will nicht immer so wie Frauchen will: Statt Stöckchen zu holen, schnuppert Bassi in den Taschen der Damen herum. Der Versuch, Bassi an die Leine zu nehmen, wird - zur Freude der Zuschauer - zu einem clownesken Desaster. Auch wenn Bassi nicht immer so wie Frauchen will: Als Streichinstrument kriegt er seine Streicheleinheiten – gerne auch von den Zuschauern. Dabei hat Bassi schon so manches Herz erobert – mal "con amore" mal "furioso". Mit einer genialen Idee, Spielfreude und Charme verleitet das deutsch-schweizerische Duo Michel &
Batzler zum Mitspielen. Beide gewannen schon den ersten Preis beim internationalen Gaukler und Kleinkunstfestival in Koblenz in der Sparte ´Walking Act`.

„Baby-Elephant”


Zwei sind übriggeblieben von der einstigen Herrlichkeit des erfolgsgekrönten Zirkus: Kaspar, der erfinderische Clown und sein Freund Rudi, der neugierige Elefant. Unverdrossen und fröhlich durchstreifen sie gemeinsam die Welt. Wo immer sich die Gelegenheit bietet, zieht Kaspar die Manege aus der Hosentasche und präsentiert stolz seinen halbstarken Dickhäuter. Bei diesen beiden Dickschädeln tanzt immer einer aus der Reihe und so ist schnell Krawall im Anflug.
„Cock-Tales“ Ein prachtvoll gefiedertes und musikalisches Geflügeltrio spielt tierisch-menschliche Szenen zwischen und mit dem Publikum. Der aufgeplusterte, eitle Streitgockel, die zickige Glucke und zu allem Überfluss noch ein klappriger Suppenhahn. Dieser komödiantische Hühnerhaufen hält seinem Publikum auf humorige Weise den Spiegel vor.
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
94.039
Peter Gerber aus Menden (Sauerland) | 23.06.2015 | 17:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.