Klarinettenkonzert im Haus Hemer

Anzeige
Das Hemeraner Klarinettenquartett mit Klaus Leser, Birgit Maiworm, Martin Niedzwiecki und Noriko Kirch (v.l.n.r.) gastiert am Donnerstag in Haus Hemer. (Foto: Stadt)
Hemer: Haus Hemer |

Vivaldi, Mozart, Haydn, Hicketick – das sind nur vier glanzvolle Komponisten, denen sich das Hemeraner Klarinettenquartett am Donnerstag, 19. September, widmen wird. Birgit Maiworm, Noriko Kirch, Martin Niedzwiecki und Klaus Leser werden um 20 Uhr im Haus Hemer (Geitbecke 8) aufspielen. Karten für den einmaligen Abend gibt es für 10 Euro (ermäßigt 5 Euro) in der Musikschule (Vorverkauf an der Hauptstraße 116) oder an der Abendkasse.


Birgit Maiworm

Birgit Maiworm (I Klarinette), in Iserlohn/Märkischer Kreis geboren, erhielt ihren ersten Klarinettenunterricht im Alter von zwölf Jahren bei Martin Niedzwiecki an der Musikschule der Stadt Hemer. Im Alter von 16 Jahren begann sie ihr Studium der Instrumentalpädagogik mit dem Hauptfach Klarinette an der Hochschule für Musik Detmold, Abteilung Dortmund. Neben einer regen Tätigkeit in verschiedenen Orchestern und Ensembles mit zahlreichen Auslandsaufenthalten entdeckte sie auch ihre Leidenschaft für das Saxofon und den Pop/Jazz-Gesang. Es folgten diverse Workshops und Projekte u. a. bei Prof. Doc Mason (Dallas/USA), Heinz von Herrmann und Peter Herbolzheimer (WDR Big-Band). Birgit Maiworm lebt in Iserlohn und arbeitet seit 1990 als Lehrkraft an der Musikschule der Stadt Hemer. Ihr Tätigkeitsfeld liegt im Bereich der Musikalischen Früherziehung, Gruppenunterricht an Grundschulen sowie Instrumentalunterricht in den Fächern Klarinette und Saxofon. Neben ihrer großen Liebe zur Klarinette und der Kammermusik ist sie auch immer wieder als Saxofonistin und Sängerin in verschiedenen Bands und Orchestern tätig.

Noriko Kirch

Noriko Kirch (II Klarinette), in Yokohama/Japan geboren, nahm mit 14 Jahren erstmals die Klarinette zur Hand. Sehr früh widmete sie sich auch der Kammermusik und erreichte nur ein Jahr später mit ihrem Ensemble den zweiten Platz beim Bundeswettbewerb für Bläserensemble in Takamazu/Japan. Im Alter von 16 Jahren wechselte sie im Rahmen ihrer Ausbildung zu den Solo-Klarinettisten des NHK-Rundfunkorchesters Tokyo, Kunio Chiba. 1990 begann Norika Kirch ihr Studium der Instrumentalpädagogik und Orchestermusik bei Yoshiomi Kuroiwa an der Universität der Künste in Aichi/Japan. Sie besuchte Meisterkurse u. a. bei Prof. Alois Brandhofer, Prof. Ulf Rodenhäuser, Prof. Joaquin Valdepenas und Prof. Walter Boeykens. Nach Abschluss ihres Studiums in Aichi/Japan begann sie 1995 ein Aufbaustudium für Orchestermusik an der Kölner Musikhochschule bei Reinhard Feneberg in Aachen, das sie 1998 als Dipl.-Orchestermusikerin abschloss. Im Rahmen von Lehraufträgen arbeitete sie als Klarinettenlehrerin an den Musikschulen in Jülich, Düren, Aachen und Hagen. Seit 1998 lebt und arbeitet Noriko Kirch in Iserlohn.

Martin Niedzwiecki

Martin Niedzwicki (III Klarinette), in Wimbern/Kreis Soest geboren, entdeckte mit sechs Jahren das Klavier für sich, mit zwölf die Klarinette. Sein Studium als Dipl.-Musikpädagoge mit dem Hauptfach Klarinette absolvierte er an der Hochschule für Musik Detmold, Abteilungen Dortmund und Münster. Weitere Fortbildungen in der Jugend- und Volksmusik folgten an der Fachhochschule Münster. Neben seiner Tätigkeit als Instrumentalpädagoge ist Niedzwiecki u. a. auch immer wieder als Dirigent, Klarinettist und Saxofonist in verschiedenen Berufs- und Laienorchestern tätig. Maßgeblich geprägt durch seine Tätigkeit als Musiker in einem modernen Bundeswehrorchester gilt seine Vorliebe der sinfonischen Blasmusik. Durch die in den letzten Jahren entstandenen freundschaftlichen Kontakte zum Sächsischen Klarinettenensemble Zwickau wurde Niedzwieckis Leidenschaft auch für die Kammermusik mit verschiedenen Klarinetten neu entfacht. Martin Niedzwiecki lebt in Hemer und leitet seit 1976 die Musikschule der Stadt Hemer, die er mitgegründet und seitdem ständig weiter ausgebaut hat.

Klaus Leser

Klaus Leser (Bassklarinette), 1963 geboren, begann als Jugendlicher mit dem Klarinettenspiel. Die Schwerpunkte seiner musikalischen Ausbildung lagen von Anfang an im Bereich der konzertanten Blasmusik, die er auch später durch seine Mitwirkung in einem Musikkorps der Bundeswehr fortsetzte. Nach einem Maschinenbaustudium und anschließender beruflicher Tätigkeit als Ingenieur ist Klaus Leser auch weiterhin als Klarinettist und Saxofonist in den Bereichen Kammermusik, Big-Band und Saxofonquartett aktiv.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.