Planungswerkstatt zur Gestaltung des Fritz-Kühn-Platzes

Anzeige
Während die Erwachsenen mit Bleistifft auf Papier ihre Wünsche in der Planungswerkstatt skizzierten, bauten die Kinder ihren ganz eigenen Fritz-Kühn-Platz.

Ein Brunnen, Bachlauf oder eine Teichanlge - das Thema Wasser, bespielbar gestaltet, gehörte heute Nachmittag zu den Wünschen, die Erwachsene und Kinder bei der Bürger- und Planungswerkstatt zur Weiterentwicklung des Fritz-Kühn-Platzes geäußert haben; außerdem auch ein Spielbereich für Kleinkinder, Gastronomie und Stauden- und Lawendelgärten.

„Wichtig ist den meisten, Grünflächen aber nicht zu sehr zuzubauen, sondern genug Platz für beispielsweise Picknicke zu lassen. Barrierefreie Begehung ist natürlich auch ein Thema“, erklärt Peter Apel vom Quartiersbüro Iserlohn Südliche Innenstadt.
Fast 200 Bürger hatten bereits bei der Eröffnung heute Morgen den Weg dorthin gefunden. In einem extra für diesen Zweck aufgebauten Zeltdorf wurde fleißig nachgedacht, diskutiert, an Ideenwände geschrieben und auf Plänen gezeichnet, gemalt und gebaut mit Hilfe von Planungsbüros. Die Kinder der Südschule hatten sich im Vorfeld Gedanken gemacht und präsentierten ihre Ergbenisse.
Die Umgestaltung ist einer der Bausteine des Projektes Soziale Stadt Iserloh und ist geplant für 2015. Ergebnisse, was tatsächlich umgesetzt wird, gibt es dann im Sommer - so lange wird sich die Jury, bestehend aus Bürgervertretern, Politik und Fachverwaltung beraten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.