"Überbordende Fantasie" - Kommentar zur Namensgebung "Altes Casino"

Anzeige
Der ehemalige Musikclub „Jüberger“ am Sauerlandpark wird zurzeit komplett modernisiert und damit fit gemacht für ein erfolgreiches Dasein als neuer Veranstaltungsort für Feiern, Tagungen, Partys und kleinere Musikevents. Da muss natürlich auch ein neuer Name her, denn zumindest der Zusatz „Jüberger“ ist ja rund um den Sauerlandpark inzwischen wirklich Geschichte. So weit, so gut. Doch was dann die (überwiegend) Herrschaften des Aufsichtsrates dann nach „intensiver Diskussion einstimmig (!)“ ausbrüteten, ist an überbordender Fantasie wahrlich nicht zu überbieten: Im „Alten Casino am Sauerlandpark“ sollen zukünftig also fette Partys gefeiert werden, Musik-Events stattfinden oder Geburtstagskinder ihren Spaß haben.
Puuuuh, das ist schon ziemlich starker Tobak - und das Ganze nur als Reminiszenz an längst vergangene Bundeswehrzeiten, wo an gleicher Stelle die Offiziere speisten. Um die Wahrscheinlichkeit des (auch wirtschaftlichen) Erfolges zu erhöhen, hätte ich mir bei der Namensgebung eher den Blick in die Zukunft statt zurück in die Vergangenheit gewünscht. Aber andererseits war ich auch nicht wirklich überrascht, denn wenn man einen bei den Hemeranern beliebten und passenden Namen wie „Himmelsspiegel“ nach der Landesgartenschau prompt in „Blücherplatz“ umbenennt - was sollte man da jetzt erwarten...?
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.