Umfangreicher neuer „Schlüssel“

Anzeige
Hemer: Felsenmeer-Museum | Nachdem Anfang des Jahres die vom Märkischen Kreis und dem Bürger- und Heimatverein Hemer herausgegebene neue „Bibliographie Hemer“ mit 1.706 Titeln von Büchern und Zeitschriftenaufsätzen über die Stadt am Felsenmeer an alle Schlüssel-Bezieher anstelle des ersten Jahresheftes versandt wurde, ist nun die 60-seitige Doppelausgabe Heft 1/2-2017 der Heimatzeitschrift „Der Schlüssel“ erschienen.

Hauptthema des Heftes ist der von Pfarrer i.R. Wilhelm Gröne verfasste Artikel über die Entstehung des evangelischen Gemeindezentrums „Paul-Schneider-Haus“ an der Ostenschlahstraße, dessen 50-jähriges Jubiläum die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde im Februar mit einem festlichen Gottesdienst gefeiert hat.

Die Reihe „Ein Hemeraner Künstler“ ist Hans-Hermann Stopsack gewidmet. Eine Auswahl seiner Werke konnten im Frühjahr des Jahres in einer Ausstellung unter dem Titel „Mit Radiernadel und Pinsel“ im Felsenmeer-Museum angeschaut werden. Das bebilderte Interview mit dem Künstler hat Robert Gräve verfasst.

Von Robert Gräve stammt auch der Beitrag zur 2013 durchgeführten Postkartenausstellung im Museum. Die Präsentation zeigt ausgewählte Karten aus dem Ortsteil Westig.

Nicht fehlen darf die „Kleine Heimatchronik“ aus der Feder von Erhard Voß, diesmal – im Doppelheft – zum vierten Quartal des Jahres 2016 und zum ersten Vierteljahr 2017. Auf 26 Seiten hat der Chronist die wichtigsten heimischen Ereignisse zur Bevölkerung, Bauen und Wohnen, Politik, Rat und Verwaltung, Schulen und Kindergärten, Veranstaltungen, Kirchengemeinden, Vereine, Sport, Heimatarbeit und vieles mehr zusammengestellt. In einem kurzen Essay fragt der Autor zudem, wer sich an den früheren Wandteppich bzw. an eine Wandbemalung im Sitzungssaal des Amtshauses erinnern kann und macht seine Nachforschungen an einem Bemalungsentwurf (siehe Bild) seines Vaters Paul Voß fest.

Die vom Bürger- und Heimatverein Hemer e.V. herausgegebene Vierteljahreszeitschrift „Der Schlüssel“ – Blätter der Heimat für die Stadt Hemer“ kann für 4,20 Euro im Buchladen am neuen Markt oder im Felsenmeer-Museum erworben werden. Eine Bestellung im Abonnement ist möglich. Für weitere Informationen hier klicken.

Auch die eingangs erwähnte „Bibliographie Hemer“ mit dem Schrifttum der Stadt von 1755 bis 2016 ist bei vorgenannten Stellen zum Preis von 9,50 Euro erhältlich. Für Infos klicken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.