Vergessene Ziegeleien am Seilersee?

Anzeige
Hemer: Felsenmeer-Museum | Mit einem winterlichen Titelbild der Hembecke in Deilinghofen stimmt der Bürger- und Heimatverein Hemer e.V. mit seiner soeben präsentierten Ausgabe 4/2012 der Zeitschrift „Der Schlüssel“ auf die Jahreszeit ein und macht neugierig auf ihren rund 50-seitigen Inhalt.

Beim Schwerpunktthema geht es diesmal um die Geschichte der ehemaligen fast vergessenen Ziegeleien im Bereich des Seilersees in Höhe der heutigen Eissporthalle. Spannend berichtet Erwin Prüßner, dessen Vater dort Ziegeleimeister war, über die früheren Betriebe und beschreibt das harte Arbeitsleben sowie die Verfahren der Ziegelherstellung unter Beifügung zahlreicher Lagepläne und Fotos aus der damaligen Zeit.

Das 40-jährige Bestehen der Stockmann-Orgel in der Hemeraner Christ-König-Kirche ist Anlass für den Organisten Werner Hoffmann, das Instrument in einem kurzen Bericht detailliert vorzustellen.

In einem weiteren Beitrag hat Hermann-Josef-Geismann ein Portrait von Dr. Heinrich Nuttebaum verfasst, der von 1923 bis 1958 als Chefarzt im Marienhospital in der Geitbecke tätig war. Dabei kann Geismann auf persönliche Erlebnisse zugreifen, war er doch als Junge mit den Söhnen des Arztes befreundet.

Mit einem Hinweis des Fachdienstes Kultur beim Märkischen Kreis macht dieser darauf aufmerksam, wie die Landeskundliche Bibliothek des Kreises Schülern der Jahrgangsstufe 12 bei der Anfertigung regionalgeschichtlicher Facharbeiten Hilfestellung geben kann.

Wie immer schließen die „Blätter der Heimat für die Stadt Hemer“ mit der umfassenden „Kleinen Heimatchronik“. Auf 19 Seiten hat Erhard Voß die Daten und wichtigen Ereignisse des dritten Quartals 2012 aus dem heimischen Raum zusammengestellt und mit mehreren Fotos bebildert.

„Der Schlüssel“ kann im Buchladen am neuen Markt und im Felsenmeer-Museum erworben werden. Frühere Ausgaben sind ebenfalls im Museum erhältlich. Eine Bestellung im Abonnement ist möglich.
Für weitere Informationen hier klicken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.