"Formel 1 in der Schule": Boreas-Racing-Team siegt

Anzeige
Das Iserlohner Team The Cheetahs (li.) musste unter anderem gegen das Team Old School Racing aus Hagen-Haspe auf die Strecke.
 
Boreas-Racing-Team

Die Qualifikation im Rahmen des Projektes "Formel 1 in der Schule" gestern im Gymnasium An der Stenner war weit mehr, als ein reines Kräftemessen unter Technik-Freaks.

Zu dem Wettbewerb, gefördert von der Südwestfälischen Industrie- und Handeslkammer Hagen (SIHK), hatten sich neun Teams mit insgesamt 44 Schülern aus Iserlohn, Lüdenscheid und Hagen in der Pausenhalle des Gymnasiums An der Stenner zusammengefunden. Ausgetragen wurde die Südwestfalenmeisterschaft und somit gleichzeitig die Qualifikation für die NRW-Meisterschaft am 5. April in Hagen (wir berichteten im Vorfeld).
Zuschauer hatten nur wenige den Weg dorthin gefunden, was der Stimmung unter den Teams keinen Abbruch tat. Es wurde gejubelt, ja beinahe regelrecht gefeiert, wenn das eigene Rennauto eine gute Zeit hinlegte auf der 25 Meter langen Strecke. Ein Team hatte dabei die Nase vorne - aber nicht nur beim Rennen, denn das war nur eines der Höhepunkte des Wettbewerbs.
"Es gibt verschiedene Stationen, die die Teams durchlaufen. Das Rennen mit den selbst entwickelten Fahrzeugen gehört dazu, ist aber nicht alleine entscheidend. Vielmehr geht und ging es darum, im Team neben der Konstruktion, der Fertiggung, der Reaktionszeit, der Fahrzeuggeschwindigkeit außerdem einen Businessplan zu erstellen, Sponsoren zu finden sowie eine Präsentation vorzubereiten, die heute vor einer Fachjury vorgetragen wird. Bei dem Technologie-Wettbewerb geht es um technische Ausbildungs- und Ingenieurberufe. Kombiniert werden Elemente wie Teamarbeit, wirtschaftliches Verständnis und Kundenorientierung. Theorie wird also zu praktischer Erfahrung", erklärt Karl-Josef Reuther (SIHK).
Vor über einem halben Jahr hatten die Schüler damit begonnen. Der 13-jährige Iserlohner Paul Wernig, Ressourcenmanager im Team Lightning Tigers, erninnert sich: "Das Zeit- und Firmenmanagement war für uns am Anfang nicht so leicht zu regeln, hat aber am Ende dann doch gut geklappt." Auf der Rennstrecke legte das Junior-Team eine beachtliche Zeit hin. Sie rasten mit bis zu 100 Stundenkilometern über die Bahn in nur 1,32 Sekunden mit einer Reaktonszeit von 0,141 Sekunden.

Boreas-Racing-Team schafft als erstes die Qualifikation

Laut wurde es an der Strecke zwischenzeitlich, vor allem, als das Mädels-Team Old School Racing aus Hagen-Haspe an den Start ging. Sie feierten laut jedes geglückte Rennen mit ihrem Miniatur-Formel-1-Wagen und schlugen sich am Ende richtig gut in der Gesamtwertung. Folgende Platzierungen standen am Ende des Tages fest: Platz 1 Boreas-Racing-Team (Stennergymnasium), Platz 2 Old School Racing (Gesamtschule Hagen-Haspe), Platz 3 PAC-Race (Gesamtschule hagen-Haspe), Platz 4 The Cheetahs (Stennergymnasium), Platz 5 FLASH (Gesamtschule Hagen-Haspe) und Platz 6 Mustangs (Gesamtschule hagen-Haspe). Bei den Junioren gewinnt Lightning Tigers (Stennergymnasium), gefolgt vom Zweitplatzierten LOTUS (Adolf Reichwein Gesamtschule Lüdenscheid).
Diese Teams können bei der NRW-Meisterschaft punkten und weiter kommen zur Deutschen Meisterschaft. Welches Team dann mit ihrer Leistung überzeugt, fährt zur Weltmeisterschaft. Alles rund um "Formel 1 in der Schule" gibt es hier.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.