Große Alarmübung bei der Firma Erbslöh

Anzeige

Um kurz nach 18 Uhr ertönten am Freitag, 23. Juni, in Deilinghofen die Sirenen. Grund war die Auslösung der Automatischen Brandmeldeanlage (BMA) der Firma Erbslöh an der Hönnetalstraße. Noch während die ersten Kräfte des Löschzugs Deilinghofen zu ihrem Gerätehaus eilten, riefen Mitarbeiter der Firma die 112 an und bestätigten eine starke Verrauchung in der Produktionshalle. Umgehend wurde das Alarmstichwort auf Feuer 2 (F2) erhöht, weshalb auch der Löschzug Mitte, bestehenden aus den Löschgruppen Stadtmitte, Westig und Sundwig, zur Einsatzstelle ausrückte.

An der Einsatzstelle erwarteten Stadtbrandmeister Markus Heuel und Brandoberinspektor Björn Krone die ersten Einsatzkräfte, und spätestens jetzt war den alarmierten Kräften klar, dass es sich um eine unangekündigte Alarmübung handelte. Drei verletzte Personen, gespielt und geschminkt von der DRK-Verletztendarstellergruppe, galt es aus der Halle zu retten. Die ersten beiden Fahrzeuge des Löschzugs Deilinghofen bauten eine Wasserversorgung auf und begannen mit der Menschenrettung. Die Kräfte aus der Innenstadt kümmerten sich um die Versorgung der Verletzten und stellten mit dem Einsatzleitwagen die Kommunikation an der Einsatzstelle sicher. Unterstützung bei der Verletztenbetreuung kam vom DRK Hemer, welches mit einem Rettungswagen an der Übung teilnahm.
Schneller als von der Übungsleitung erwartet, konnte die Übung erfolgreich beendet werden. Zur Nachbesprechung lud die Firma Erbslöh mit alkoholfreien Kaltgetränken und Leckerem vom Grill ein.
Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die Verletztendarsteller vom DRK, die Firma Erbslöh und die Übungsleitung, die alle zusammen diese Übung erst möglich gemacht haben.

Text & Foto: Christopher Starke, Einsatzstellendokumentation Feuerwehr Hemer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.