Herbst-Lichtgarten gestartet

Anzeige
  Hemer: Sauerlandpark Hemer |

Wenn der Herbst noch mild ist, die Tage dennoch kürzer werden, versucht der Mensch der Dunkelheit zu trotzen. Licht wird Lebenselixier. Nach den langen, hellen Sommerabenden beginnt der Kampf um Sonnenstrahlen. Vor dem nahen Winter gilt es noch einmal die Farbenpracht der Natur zu erleben.

Denn, wenn es dunkel wird, erlebt der Sauerlandpark Hemer vom 7. bis 23. Oktober zum siebten Mal ganz besondere Lichtspiele rund um den Jübergturm. Hunderte LED-Leuchten, kleine und große Scheinwerfer, Projektionen, Lichtschläuche und Strahler lassen Bäume, Sträucher, Blumen, Gebäude und extra geschaffene Kunstwerke in buntem Lichtschein erblühen. Der traditionelle Lichtgarten ist im vergangenen Oktober an seinen angestammten Herbst-Termin zurückgekehrt und wird erneut zum Geheimtipp für alle Hobbyfotografen, Romantiker und LateNight-Spaziergänger. „Die Rückkehr in den Herbst war eine hervorragende Entscheidung. Das künstliche Licht, das die Natur auf besondere Art und Weise zum Erstrahlen bringt, ist nach wie vor ein besonderer Anziehungspunkt für viele unserer Gäste“, so Sven Frohwein, Geschäftsführer des Sauerlandparks.
Betrieben wird das bunte Lichterspiel wie immer von den Illuminationsexperten Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif, die ´ihren` Sauerlandpark ins rechte Licht rücken. Überall in Deutschland sind die Lichtkünstler mittlerweile aktiv, Hemer aber gehörte zu den ersten Projekten dieser Art. Ziel der Beiden ist und bleibt es, die Gäste nicht nur zum Genießen und Staunen zu bringen, sondern sie auch aktiv ins Geschehen einzubinden. Absolutes Highlight war und ist, wie bei den letzten HerbstLichtergärten auch, der Wasserschild auf dem Himmelsspiegel, aber auch der Jübergturm ist in diesem Herbst einen Besuch wert. „Insbesondere für den Turm haben wir uns etwas einfallen lassen, was es so noch nie gegeben hat“, verspricht Hartleif.
Aber nicht nur hoch oben ist der Sauerlandpark einen Spaziergang durch den Abend wert, sondern auch in vielen anderen Bereichen sind neue, außergewöhnliche Lichtinstallationen zu bestaunen. Ob das Lichtschloss, die ´Leuchtenden Augen`, die ´Vögel in den Bäumen`, Glühwürmchen, Segel oder der Imbiss-Stand, viele Neuigkeiten lohnen den Besuch, aber auch bekannte Highlights locken in neuer Konstellation – und nicht nur in den Farben des Regenbogens. Rund 4,2 Kilometer Kabel haben Hartleif und Flammersfeld gemeinsam mit vielen Helfern verlegt, um auch die entlegensten Bereiche des Parks mit Strom zu versorgen.
Der HerbstLichtgarten hat am Freitag, 7. Oktober, begonnen und dauert bis Sonntag, 23. Oktober. Von sonntags bis donnerstags ist der Park ab 19 Uhr bis 22 Uhr illuminiert, freitags und samstags auch bis 23 Uhr. Der Eintritt an allen Veranstaltungstagen ab 16 Uhr kostet sechs Euro für Erwachsene. Kinder von sieben bis 17 Jahren zahlen drei Euro. Bis 16 Uhr gilt der normale Tageskartenpreis von 5 Euro für Erwachsene und 2,50 Euro für Kinder. Alle Besitzer der Dauerkarte XXL haben das Illuminations-Spektakel kostenfrei inklusive, Besitzer der Basis-Dauerkarte müssen ein Ticket lösen.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.