Aus dem Hemeraner Rat - Neuer Seniorenbeirat gewählt

Anzeige
Die Mitglieder des alten und neuen Seniorenbeirat beim gemeinsamen Gruppenfoto.
Hemer: Friedrich-Leopold-Woeste-Gymnasium |

Da das Thema "Hemer auf dem Weg zur Fair Trade-Stadt" von Bürgermeister Michael Esken kurzfristig von der Tagesordnung der Ratssitzung genommen worden war, standen Hemers Senioren, genauer gesagt die Wachablösung des Seniorenbeirates, am Dienstag im Blickpunkt.

Der "Aufschlag" in den Themenbereich gehörte dabei dem scheidenden Vorsitzenden des Seniorenbeirates Peter Gersch. Seinen wie gewohnt ausführlichen Tätigkeitsbericht nutzte Gersch zunächst zu deutlicher Kritik in Richtung von Rat und Bürgermeister im Zusammenhang mit der "Wahl" der neuen Interessenvertretung. "Ich bin enttäuscht darüber, dass der neue Seniorenbeirat nicht direkt gewählt werden kann, So Peter Gersch, "der Rat nimmt so über 9000 Hemeraner Bürgern die Möglichkeit der Mitbestimmung und schwächt schon im Vorfeld die Position des Gremiums."

"So sollte man nicht miteinander umgehen"


So sollten Politik und Verwaltung nicht mit dem Seniorenbeirat umgehen, der sich engagiert und ehrenamtlichüber fünf Jahre in den Dienst der Senioren gestellt habe. Und weiter in Richtung Michael Esken: "Ob dies, Herr Bürgermeister, mit der von Ihnen beim Seniorentag ausgeführten Wertschätzung in Einklang steht, muss doch sehr angezweifelt werden." Immerhin, so hoffe er zumindest, bekomme der neue Seniorenbeirat die durch die ausgefallenene Wahl eingesparten 18.000 Euro als Mitgift.
Nach diesen doch sehr deutlichen Worten widmete sich Peter Gersch dann in seinem Bericht noch der fünfjährigen Arbeit des Seniorenbeirates, wobei er insbesondere die Herausforderung Demographiewandel sowie neue, Generationen übergreifende Wohnformen hervorhob. Weitere Aktivitäten waren die Durchführung der jährlichen Seniorentage, die "tacheles"-Seniorenzeitschrift, das Seniorenkino, Seniorensprechstunden, Seniorenfrühstücke und vieles mehr.
Nach dem Dank durch Bürgermeister Michael Esken für die geleistete ehrenamtliche Arbeit und der Verabschiedung der Mitglieder des bisherigen Beirates, wählte der Rat einstimmig das neue Senioren-Gremium, dem folgende Mitglieder angehören:
- Heinz Georg Alberts
- Ruth Überfeld
- Elisabeth Magunski,
- Christa Wagner-Lutz
- Manfred Eichinger
- Claus Rehschuh
- Jürgen Langendorf
- Willi Römer
- Elfriede de Sanctis
- Marita Eckenbach
- Rainer Krause
- Claus Karst
- Klaus Magunski
- Klaus-Jürgen Hövener
- Walter Kayser
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.313
Christoph Diederich aus Hemer | 12.11.2014 | 15:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.