Kommentar: "Wenn keiner will..."

Anzeige
Hemer: Rathaus | Zunächst mal ein wirklich ehrlich gemeintes Lob: Den sogenannten BUSS-Preis ins Leben zu rufen, um Hemeraner Projekte aus den Bereichen Bildung, Umwelt, Soziales und Sport zu unterstützen, ist eine prima Idee gewesen von Hemers Sozialdemokraten. Gerade vor dem Hintergrund einer immer größer werdenden Bedeutung von ehrenamtlichem Engagement ist so ein Wettbewerb nur zu begrüßen. Und die Preise von 500, 300 und 200 Euro können sich durchaus sehen lassen. Das sahen wohl auch die Löschgruppe Sundwig und die Gesamtschule Hemer so, die für ihre Feuerwehr-Nachwuchswerbung bzw. die Joblotsen und Lernpaten in diesem Jahr die Preise abräumten. Alles drei ohne Zweifel auszeichnungswürdige Projekte - was mich aber gelinde gesagt entsetzt hat, ist, dass sich die Fachjury bei der Preisvergabe nur um die Reihenfolge kümmern musste, denn die besagten Projekte waren die einzigen Bewerbungen. Dass kann es doch wirklich nicht sein. Scheinbar haben alle anderen Vereine und Organisationen keine Geldsorgen oder Ideen für entsprechende Projekte. Und mögliche Bedenken, dass das Geld ja von einer politischen Partei stamme, halte ich in diesem Fall ebenfalls für absolut abwegig und unangebracht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.