NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann übergab Lesestart-Sets in ZUE Deilinghofen

Anzeige
Die Neugier der Flüchtlingskinder war riesengroß, als NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann den Inhalt der großen Lese- und Medienbox präsentierte.
Hemer: ZUE |

Hohen Besuch erhielt gestern die Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE) für Flüchtlinge in Deilinghofen. NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann übergab dabei Lesestartsets an die Kinder sowie eine Lese- und Medienbox an die von den Maltesern geleitete Landeseinrichtung.

"Im vergangenen Jahr haben wir alle Abläufe im Bereich Flüchtlinge optimiert", so Sylvia Löhrmann. Jetzt müsse man dafür sorgen, dass die folgende Phase der Integration so intensiv wie möglich gestaltet werde. "Die Willkommenskultur muss jetzt in eine Integrationsstruktur überführt werden." Und dabei müsse man den Flüchtlingen deutlich machen, dass in Deutschland großer Wert auf Bildung gelegt werde. "Und da gehören Sprache und das Lesen unbedingt dazu."
Mit "an Bord" beim zunächst auf drei Jahre ausgelegten Programm "Lesestart für Flüchtlingskinder" ist im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung die "Stiftung Lesen". Deren PR-Managerin Stephanie Lange: "Mit der Aktion wollen wir vor allem ein Zeichen setzen für die Leseförderung." Im Gepäck hatte sie in Deilinghofen Bildwörterbücher für alle Flüchtlingskinder bis fünf Jahren sowie Vorlesetipps für die Eltern.

"Lesen macht Spaß!"


Darüber hinaus durften sich die pädagogischen Malteser-Mitarbeiter in der ZUE über eine große Lese- und Medienbox freuen, die vor Ort in der Einrichtung verbleibt. Flankiert werden die Maßnahmen zudem durch ein Seminar-Angebot für ehrenamtliche Vorleser, Initiativen und andere Freiwillige in den Erstaufnahmeeinrichtungen.
Bei der Übergabe der Bücher und Spiele an die Flüchtlingskinder und deren Familien wies die NRW-Schulministerium, selbst Mitglied im Kuratorium der Stiftung Lesen, nochmals auf die große Bedeutung des Lesens hin. "Lesen ist zum einen unerlässlich, um sich im alltäglichen Leben hier in Deutschland zurechtzufinden", so Sylvia Löhrmann, gleichzeitig fördere Lesen aber auch die eigene Phantasie. "Durch Lesen kann man schließlich die ganze Welt erobern."
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.