Verstärkte Alkoholkontrollen während Karneval

Mit dem Appell „Vernunft statt Risiko“ wendet sich die Hemeraner Polizei zur diesjährigen närrischen Saison an alle Verkehrsteilnehmer und mahnt, sich nach dem Genuss von Alkohol nicht ans Steuer eines Fahrzeugs zu begeben. Stattdessen sind öffentliche Verkehrsmittel oder Fahrgemeinschaften eindeutig die bessere Wahl. Schon deshalb, weil ihre Nutzung immer billiger ist als die Folgen einer Trunkenheitsfahrt oder gar eines Unfalls.
Bereits geringe Mengen berauschender Mittel erhöhen das Unfallrisiko erheblich. Auch Restalkohol am nächsten Morgen kann unangenehme Folgen haben. Schon bei 0,3 Promille kann der Führerschein entzogen werden, wenn Anzeichen von Fahruntauglichkeit vorliegen oder wenn man an einem Verkehrsunfall beteiligt ist.
Selbstverständlich wird die Polizei ihr Augenmerk nicht nur auf Alkoholeinfluss richten, sondern bei Fahrzeugführern auch auf sonstige Rauschmittelbeeinflussung achten. Die Kontrollkräfte setzen Drogenvorteste ein und können damit Verdachtsmomente auf illegale Drogen recht zuverlässig aufdecken.
Um berauschte Fahrzeugführer aus dem Verkehr zu ziehen und Unfällen entgegen zu wirken, wird die Polizei insbesondere in der Karnevalszeit Kontrollen zu unterschiedlichen Zeiten und an häufig wechselnden Standorten durchführen. (rd)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.