Der BVB-Family-Cup macht am Sonntag Station in Iserlohn

Anzeige
Freuen sich auf den BVB-Family-Cup in Iserlohn: Jörg Hallmanns (links), Geschäftsführer Gebrüder Nolte, Jörg Pantring (rechts), Jugendleiter FC Iserlohn, und drei Nachwuchsspieler vom FC Iserlohn. Foto: Privat

Der BVB-Family-Cup kommt am Sonntag, 11. Juni, nach Iserlohn. Unter der Schirmherrschaft von Opel-Markenbotschafter Jürgen Klopp hat sich der Family-Cup in den vergangenen vier Jahren zu einer der begehrtesten Trophäen im Freizeitfußball entwickelt. In diesem Jahr übernimmt erstmals der Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund die Schirmherrschaft dieser einzigartigen Turnierserie.

15 Teams treffen nun am Sonntag ab 13.30 Uhr beim FC Iserlohn aufeinander und spielen um die Teilnahme an der Zwischenrunde, die im Rahmen von zwei Turnieren im Juni und Juli noch vor den Sommerferien ausgespielt wird. Die vier Finalisten der Zwischenrunde spielen dann beim großen Finalturnier, das im Herbst anlässlich eines Bundesliga-Heimspiels von Borussia Dortmund ausgetragen wird, um den BVB-Family-Cup 2017.
Das Herzstück dieser besonderen Turnieridee bleibt die Zusammensetzung der Teams. Der BVB-Family-Cup ist ein Turnier für die ganze Familie. Väter oder Mütter spielen gemeinsam mit ihren Kindern in einem Team und ganz spezielle Spielregeln sorgen dafür, dass die kleinen Fußballer dabei immer im Mittelpunkt stehen. Gespielt wird auf Kleinfeldern für Mannschaften mit sieben Spielern. Dabei kicken mindestens fünf Kids mit maximal zwei Erwachsenen in einem Team. Ein Team kann insgesamt bis zu 15 Spieler benennen, Erwachsene können dabei jedoch immer nur gemeinsam mit ihren Kindern antreten. Als Kinder zählen Spieler, die vor dem 1. Mai 2003 geboren. Aber auch Jugendliche können unter bestimmten Voraussetzungen gemeinsam mit ihren Eltern und Geschwistern mitspielen.
Alle weiteren Informationen rund um die Turnierserie sind hier zu finden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.