Theater und Meinungsaustausch: Der Erzverräter verteidigt sich

Anzeige
Detlef Schäkermann spielt Judas Ischariot.
Herdecke: Theater am Stiftsplatz | Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr nimmt das Theater am Stiftsplatz den Bühnenmonolog „Ich, ein Jud“ von Walter Jens wieder ins Programm auf. Die Matinée am Karfreitag, 3. April, beginnt um 11.15 Uhr.
War es tatsächlich Habgier, waren es dreißig Silberlinge, die den Jünger Judas zum Verräter, zum Geächteten werden ließen? War, was er tat, überhaupt ein Fall von „Verrat“?
In einem verzweifelten, flammenden Plädoyer ergreift Judas Ischariot, gespielt von Detlef Schäkermann, selbst das Wort. Mitreißend, sprachlich brillant und in faszinierender Beweisführung fordert er Gerechtigkeit.
Im Anschluss an die Vorstellung ist unter der Leitung des Theologen Dr. Malte Dürr eine Diskussion mit den Zuschauern, dem Superintendenten a.D. Thomas Küstermann und der Pastorin Kerstin Othmer-Haake vorgesehen.
Karten kosten 12,50 Euro (einschließlich Getränk und Imbiss). Reservierungen unter Tel. 02330-13814.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.