Arbeiten am alten Krankenhaus Wetter gehen voran

Mit einem Eigentümerwechsel kommt nun Schwung in die Arbeiten am ehemaligen Krankenhaus: Heinrich Völker aus Witten hat die Immobilie erworben. Geblieben ist das Konzept: Wohnungen für Betreutes Wohnen.

„Es ist schön, dass es jetzt weiter geht“, freut sich Bürgermeister Frank Hasenberg. „Das Herz vieler Bürger hängt an diesem Gebäude und wir wurden immer wieder gefragt, wann es denn die Arbeiten beginnen.“
Die Stadt Wetter hatte das denkmalgeschützte Gebäude im vergangenen Jahr an die „Comunita Seniorenhäuser“ verkauft. Die vorgestellten Pläne für ein Betreutes Wohnen wurden allerdings nicht umgesetzt.
Nun hat der Wittener Heinrich Völker, nach dem Verkauf seines Unternehmens für Pflegebetten, das architektonische Kleinod an der Gartenstraße erworben. Investionsaufwand: rund sechs Millionen Euro. Weiterhin mit dabei ist der Wittener Architekt Claus Böllinghaus, der bereits in 2011, gemeinsam mit Comunitas-Geschäftsführer Hans-Jürgen Bungert, die Pläne für ein Betreutes Wohnen an der Gartenstraße vorgestellt hatte.
„Dieses Konzept bleibt voll bestehen“, versicherte Böllinghaus. So entstehen im ehemaligen Krankenhaus 29 Wohnungen in Größen zischen 60 und 130 Quadratmetern – natürlich barrierefrei und behindertengerecht. Eine hochmoderne, auf die speziellen Bedürfnisse der Bewohner ausgerichtete Innenausstattung ist Völker dabei besonders wichtig: „Wir wollen da einen vernünftigen Standard reinbringen.“
Der Pflegeservice wird täglich neun Stunden zur Verfügung stehen, die Rufbereitschaft 24 Stunden rund um die Uhr. Ein Arztzimmer mit Behandlungsraum wird ebenso im Hause zu finden sein wie ein Friseursalon und eine podologische Fußpflege.
Im Bistro, das von der Firma Bahrenberg betrieben werden wird, können sich die Bewohner treffen und die Gemeinschaft pflegen. Dieses Bistro ist natürlich auch für Gäste gedacht – ein gemeinsamer Treffpunkt für Bewohner, Nachbarn und Besucher.
Am Herzen liegt dem neuen Eigentümer auch, dass der historische Charakter des Gebäudes erhalten bleibt: „Wir wollen die Historie zur Geltung bringen und das auch im Namen deutlich machen: Wohnen im Historischen Krankenhaus Wetter“. Das erfreut auch die Stadt: „Es ist einfach wichtig für Wetter, dass ein so markantes Gebäude erhalten bleibt“, so Baufachbereichsleiter Manfred Sell.
Mittlerweile sind die Entkernungsarbeiten abgeschlossen, nun beginnt ein Generalunternehmer mit den eigentlichen Umbauarbeiten. „Wir rechnen mit einer Bauzeit von rund zehn Monaten“, erklärt Völker.
Erste Interessenten gibt es bereits, wie Völker schmunzelnd berichtet: „Zwei Damen haben mir schon ihre Wunschwohnung gezeigt. Sie haben hier früher als Krankenschwestern gearbeitet und freuen sich sehr auf eine Heimkehr in dieses schöne Gebäude.“
Wer sich für eine Wohnung im ehemaligen Krankenhaus an der Gartenstraße interessiert, kann sich melden bei Gero Lehnhardt unter Tel. 02302-423024.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.