Ehrenamtliche Seniorenbegleiter gesucht

Anzeige
Die Seniorenbegleiter gemeinsam mit Birgit Krause und Michael Guhr von der Stadt Herdecke. (Foto: Stadt Herdecke)

Seit mehr als zwei Jahren ist er mit ganz viel Herz und einer helfenden Hand als Seniorenbegleiter in Herdecke engagiert. Die Rede ist von Reinhard Hitzegrad.

„Als ich im Sommer 2010 beruflich in den Ruhestand ging, fragte ich mich, was ich Sinnvolles mit der gewonnenen Zeit anfangen könne“ erzählt Reinhard Hitzegrad. Und da kam der Aufruf der Stadt Herdecke gerade recht. Als Seniorenbegleiter kümmert er sich seit dem um Menschen, die im Alter alleine sind.
Gerade ältere Personen brauchen jemanden, der sie unterstützt, der ihnen Zeit schenkt, ihnen zuhört, sie im Alltag begleitet und Anteil an ihrem Leben nimmt. Ziel ist es, älteren Bürgerinnen und Bürgern ein paar Stunden Abwechslung in ihren Alltag zu bringen. „Wohlgemerkt, es geht hierbei nicht um Pflege oder Versorgung, es geht um Zeit“, macht Birgit Krause, bei der Stadt für die Seniorenberatung zuständig, deutlich. Zeit für ein persönliches Gespräch, Zeit für die Begleitung beim Einkaufen, zum Vorlesen oder Zeit, um in einem gemütlichen Café zusammen zu sitzen und eine nette Unterhaltung zu führen.

Zuhören und mehr

Derzeit sind neun Seniorenbegleiter in Herdecke ehrenamtlich im Einsatz. Oftmals auch bei zwei Seniorinnen oder Senioren. So wie Reinhard Hitzegrad. „Man muss die Menschen nehmen, wie sie sind“, sagt er. Denn jeder Mensch ist anders und hat unterschiedliche Bedürfnisse. Mit einem Senior, der auf Grund einer Erkrankung viel Zeit im Bett verbringt, unternimmt der Herdecker im Sommer beispielsweise gerne Spaziergänge im Rollstuhl. „Dann geht es einfach durch die Stadt oder am Ruhrufer entlang“, erzählt Reinhard Hitzegrad. Im Winter dagegen treffen sich die beiden oft in der Wohnung und „quatschen einfach über Fußball oder Gott und die Welt“. Mit einem anderen Senior spielt der Ehrenamtler, der sich auch in der Kirchengemeinde Ende-Syburg engagiert, regelmäßig Schach.
Alle drei Monate treffen sich alle Seniorenbegleiterinnen und Seniorenbegleiter auf Einladung der Stadt. „Dabei geht es um einen Austausch der Erfahrungen“, erläutert Birgit Krause. Denn mittlerweile ist die Gruppe zu einem echten Team geworden.

Es gibt leider immer mehr alleinstehende Menschen im Alter, die dankbar sind für ein solches Angebot. Daher sucht die Stadt Herdecke neue Freiwillige. Infos gibt es unter Tel. 02330- 611286 oder 611328.
Nähere Informationen gibt es auch in einem Flyer, der im Rathaus ausliegt sowie auf der stätischen Homepage unter www.herdecke.de angesehen, ausgedruckt oder heruntergeladen werden kann.
„Ich kann nur jedem, der ein wenig Zeit und gerne mit Menschen zu tun hat, empfehlen, sich als Seniorenbegleiterin oder Seniorenbegleiter ausbilden zu lassen“, wirbt Reinhard Hitzegrad um weitere Mitstreiter. Ein passendes Argument liefert er auch gleich mit: „Man lernt selber noch unheimlich viel und beschäftigt sich mit Themen, zu denen man sonst kaum einen Zugang hätte“. In den Worten von Reinhard Hitzegrad - das merkt man deutlich - steckt aber auch ein großes Stück gelebte Nächstenliebe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.