Polizei Herdecke: Abgebranntes Haus und Diebstähle

Anzeige
Wohnungsbrand am Kermelberg. Foto: Feuerwehr Herdecke

Am Samstag, 6. Januar, gegen 16.50 Uhr geriet ein seit längerer Zeit leerstehendes und unbewohntes Einfamilienhaus im Kermelberg in Herdecke in Brand. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Die Brandursache ist unklar. Das Gebäude wurde durch das THW gesichert. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Lesen Sie hier den ganzen Bericht der Feuerwehr und weitere Polizei-Meldungen aus Herdecke.

Wohnhaus brannte am Kermelberg 

Ein freistehendes und nicht bewohntes Einfamilienhaus brannte am Samstag, 6. Januar, um 16:52 Uhr in der Straße Kermelberg. Die Freiw. Feuerwehr wurde mit dem Stichwort Wohnungsbrand über Funkmeldeempfänger und SMS alarmiert.
Als die ersten Kräfte eintrafen, drang massiver Brandrauch aus dem Gebäude. Die Eingangstür wurde von der Feuerwehr gewaltsam geöffnet.
Ein kleines Zimmer im Erdgeschoss brannte. Das restliche Gebäude war stark verraucht und verrußt. Zwei Trupps unter Atemschutz gingen mit C-Rohre in das Gebäude und suchten es auch nach Personen ab. Im Gebäude wurde zum Glück keine Person gefunden. Danach wurde die Brandbekämpfung aufgenommen. Vorsorglich wurde die Drehleiter in Stellung gebracht. Trupps öffneten Fenster um den Rauch heraus zu leiten.
Das Gebäude wurde mit Hochleistungslüftern entraucht. Glutnester
(Holzdecken) wurden von der Feuerwehr freigelegt und abgelöscht. Die Einsatzstelle wurde ausgeleuchtet.
Der Rettungsdienst befand sich mit einem Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort. Die Polizei war ebenfalls vor Ort und übernahm die Ermittlungen zur Entstehung und zur Schadenhöhe. Brandstiftung kann gegenwärtig nicht ausgeschlossen werden. Zwei Löschzüge der Feuerwehr waren 90 Minuten im Einsatz.
Das Technische Hilfswerk Wetter / Herdecke erschien nach den Löscharbeiten der Feuerwehr und verschloss das Gebäude (Fenster undTüren) ordnungsgemäß mit Holzplatten.

Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit vom 2. bis 5. Januar wird in der Urlaubsabwesenheit der Hausbewohner in ein Einfamilienhaus Am Herrentisch eingebrochen. Die unbekannten Täter hebeln ein rückwärtiges Fenster im Erdgeschoß auf und durchsuchen das ganze Haus. Die Höhe der Beute steht noch nicht fest.

Kupferdiebstahl

Zwischen Donnerstag, 4. Januar, 15 Uhr, und Freitag, 5. Januar, 10.45 Uhr, montierten unbekannte Täter an der Trauerhalle des Friedhofs Kirchende zwei Fallrohre und zwei Blitzableiter aus Kupfer ab und entwenden diese.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.