Schwerer Unfall an der Wittbräuker Straße

Anzeige
Am Dienstagnachmittag gegen 14:59 Uhr wurde der Freiwilligen Feuerwehr Herdecke ein Verkehrsunfall mit auslaufenden Betriebsmitteln auf der Wittbräucker Straße (B54) Höhe Einmündung Bahnhof gemeldet. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass insgesamt drei Fahrzeuge in den Unfall verwickelt waren. Vier Personen wurden teilweise schwer verletzt. Die Unfallzeugen leisteten vor dem Eintreffen der Rettungskräfte vorbildlich Erste Hilfe.
"Aufgrund der vielen Verletzten wurde der sogenannte Massenanfall von Verletzten Stufe 1 (MAnV1) ausgelöst.", berichtete Einsatzleiter Christian Arndt. Daraufhin rückten der Leitende Notarzt und der Organisatorische Leiter Rettungsdienst des Ennepe-Ruhr-Kreises zur Einsatzstelle aus. Die vier Verletzten aus Herdecke, Wetter und
Witten wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Bei einem Verletzten bestand die Gefahr einer lebensgefährlichen Verletzung.
Die Feuerwehr versorgte nach dem Eintreffen zu nächst mit dem Rettungsdienst die Verletzten, bis weitere Rettungsfahrzeuge eintrafen. Parallel dazu musste ein in Schräglage geratenes Fahrzeug gegen Umstürzen gesichert werden. Glücklicherweise waren in den Fahrzeugen keine Personen eingeklemmt. Die Feuerwehr unterstützte im
Anschluss die Bergung der Unfallfahrzeuge durch Abschleppfahrzeuge.
Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen fuhr eine 26-jährige Wittenerin mit einem VW Kombi auf der Wittbräucker Straße in Richtung Dortmund auf einen vorausfahrenden und verkehrsbedingt wartenden Lkw eines 57-jährigen Herdeckers auf. Durch die Wucht des Aufpralls wird der Lkw auf die Gegenfahrbahn geschoben und kollidiert mit einem Opel Cosa eines 37-jährigen Wetteraners. Bei dem Unfall erleiden die Fahrzeugführer leichte und der Beifahrer in dem Opel schwere
Verletzungen. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge werden abgeschleppt. Es entsteht ein Gesamtschaden von etwa 25.000 Euro.

Fotos: Feuerwehr Herdecke
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.