Sturmtief Thomas: Freiwillige Feuerwehr Herdecke hatte ordentlich zu tun

Anzeige
Einsatz am Oberen Nackenweg. Foto: Freiwillige Feuerwehr Herdecke

Ein ordentliches Unwetter bescherte und am gestrigen Donnerstag, 23. Februar, das Sturmtief Thomas. Die Feuerwehr rückte zu insgesamt sechs Sturmeinsätzen aus. Am Abend wurde eine Warnung vor orkanartigen Böen (Stufe 3 von 4) ausgegeben. Die Unwetterwarnung konnte am Freitagmorgen, 24. Februar, um 9.30 Uhr aufgehoben werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Herdecke zählte am Donnerstagabend vier Einsätze. 20 ehrenamtliche Feuerwehrkräfte aus Herdecke waren bis 20.40 Uhr im Einsatz.

Am Nachmittag musste in der Gahlenfeldstraße die vom Wind offen geschlagene Lichtkuppel eines Gewerbebetriebes gesichert werden. Hierfür wurde die Drehleiter in Stellung gebracht und zwei Feuerwehrangehörige schlossen die Lichtkuppel schließlich wieder. Anschließend wurde diese gesichert. Die Gahlenfeldstraße musste für 15 Minuten gesperrt werden.
Ein Gefahrenbaum wurde um 18.36 Uhr vom Oberen Nackenweg gemeldet.
Der Wurzelteller des Baumes war schon aus dem Boden gehoben. Der unsichere Baum wurde schließlich über die Drehleiter herunter gesägt. Im Einsatz war neben der Drehleiter ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug.
Ein weiterer Gefahrenbaum wurde vom Vaerstenberg gemeldet. Da hier auf einem Privatgelände keine Gefahrensituation vorlag, wurde die Feuerwehr hier nicht tätig. Mehrere Gefahrenbäume wurden aus dem kleinen Waldstück Am Semberg gemeldet. Vor Ort konnte dies von der Feuerwehr bestätigt werden. Da es sich um mehrere Bäume handelte und eine gewisse Eigengefährdung für die Einsatzkräfte in dem kleinen Wäldchen bestand, musste die Straße komplett gesperrt werden.
Zu einem First Responder Einsatz musste die Feuerwehr in die Herdecker Hauptstraße ausrücken. Dort wurde eine Patientin mit einer Kopfplatzwunde von der Feuerwehr erstversorgt.

In der Nacht zu Freitag kamen noch zwei weitere Einsätzen im Zusammenhang mit dem Sturmtief Thomas hinzu.
Um 1.15 Uhr wurde ein umgestürzter Baum von der Ender Talstraße gemeldet. Beim Ausrücken wurde der Feuerwehr mitgeteilt, dass der Baum durch die Polizei bereits von der Straße gezogen wurde. Der Einsatz wurde daraufhin abgebrochen. 6 Kräfte waren 15 Minuten im Einsatz.
Die Nacht endete wiederum für die Einsatzkräfte um 6.15 Uhr. Hier sollte ein Baum in der Straße Im Siepen umgefallen sein. Vor Ort konnte keine Feststellung gemacht werden. 8 Kräfte waren 30 Minuten im Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.