Technische Betriebe fischten weniger Müll aus dem Herdecker Bach

Anzeige
Der Herdecker Bach kurz vor der Mündung in die Ruhr. (Foto: Stadt Herdecke)

Die Technischen Betriebe Herdecke entfernten 500 Kilogramm Müll und Schutt aus ausgewählten Abschnitten des Herdecker Baches und dessen Uferbereichen. Neben Metallschrott, Flaschen halten die TBH vor allem das große Ausmaß an Grünabfällen für besorgniserregend.

Die Ansammlung von Müll verursacht beachtliche Schäden in der Natur. Auch die Wasserqualität leidet. Durch Überdüngung wird darüber hinaus die Verbreitung standortfremder und Nährstoff liebender Pflanzen gefördert, wodurch heimische Arten verdrängt werden können. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Gefährdung im Hochwasserfall. Bei steigendem Wasserspiegel werden Abfälle weggeschwemmt und können an engeren Bachabschnitten zu einem Wasserstau führen.
Für die Entsorgung von Grünabfällen stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung: Eigenkompostierung, Biotonne, Annahmestelle der TBH (Gebühr: 5 Euro).
Mehr Informationen enthält die Abfall-Info, eine Broschüre, die jedes Jahr von der Stadtverwaltung verteilt wird und zudem als Download zur Verfügung steht. Fragen zur Abfallentsorgung beantwortet Simone Fredebeul im Technischen Rathaus unter Tel. 02330-611413.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.