Herdecke will Willkommenskultur weiter pflegen

Anzeige
Integration in Herdecke: Ursula Güntermann leitet den Deutschkurs für Flüchtlinge.
„Die Prognosen aus Düsseldorf haben für etwas Unruhe im Rathaus gesorgt.“ Herdeckes Sozialdezernent Dieter Joachimi sucht Wohnraum. Setzt sich die derzeitige Tendenz fort, muss die Stadt voraussichtlich bis zu den Herbstferien weitere Flüchtlingsunterkünfte bereitstellen.

Dabei hatte die Verwaltung vorgesorgt. Mit der Ertüchtigung des ehemaligen Jugendzentrums in Kirchende war Wohnraum für etwa 35 Personen geschaffen worden. Bereits jetzt ist die Kapazitätsgrenze erreicht. „Die Zahlen überholen unsere Planungen“, sagt Joachimi, „für NRW ist in diesem Jahr mit 150.000 Menschen zu rechnen. Entsprechend der Zuweisungsquote brauchen wir bis Dezember Platz für etwa 260 Männer, Frauen und Kinder.“
Sporthallen mit spanischen Wänden, Wohncontainer oder gar eine Zeltstadt werde es in Herdecke nicht geben. „Wir wollen kein Lager“, betont Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster. „Das würde nicht nur unserer Vorstellung von einem menschenwürdigen Umgang miteinander widersprechen, sondern es wäre auch ein völlig falsches Signal.“
So dramatisch, dass derlei Notunterkünfte eingerichtet werden müssten, ist die Lage nun doch nicht. „Wir sind weit davon entfernt, Hallen für den Sport zu schließen“, stellt die Bürgermeisterin klar. 35 der aktuell 146 Flüchtlinge bzw. Asylsuchenden sind derzeit bei privaten Vermietern untergebracht. „Es gibt eine erfreulich große Bereitschaft, Wohnungen zur Verfügung zu stellen“, erklärt Joachimi. „Wir freuen uns aber auch, wenn man uns über leerstehende Gewerbeimmobilien informiert.“
Neben der Recherche am Markt prüft die Stadt auch den eigenen Gebäudebestand. Ein Stockwerk der Albert-Schweitzer-Schule könne kurzfristig „fit gemacht werden“, wie die Verwaltungschefin meint. „Herdecke pflegt eine offenen Willkommenskultur. Organsiationen leisten wertvolle Integrationsarbeit. Ich bin mir sicher, dass wir diesen Ansatz weiter verfolgen können.“
Wer Wohnungen, Häuser oder Gewerbeimmobilien zu vermieten hat, die mit möglichst wenig Aufwand angepasst werden können, kann sich beim Sozialamt unter Tel. 02330-611328 melden.

Weitere Ansprechpartner:


Stadt Herdecke - Sozialamt
Michael Guhr
Telefon: 02330 - 611 328
Mail: michael.guhr@herdecke.de

Koordinierungsstelle Ehrenamt
Internet: www.ehrenamt-herdecke.de
Telefon: 02330 - 611 272
Mail: info@ehrenamt-herdecke.de

Verein zur Förderung christlicher Sozialarbeit
www.vcs-herdecke.de
Mail: vcs-herdecke@web.de

Kinderschutzbund
Internet: www.kinderschutzbund-herdecke.de
Mail: info@kinderschutzbund-herdecke.de

Deutsches Rotes Kreuz
Internet: www.drk-herdecke.de
Mail: info@drk-herdecke.de

Herdecker Brotkorb
Internet: www.herdecker-brotkorb.de
Mail: kontakt@herdecker-brotkorb.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.