TuS Ende - Taekwondo: Erneut Medaillen bei Bundesranglistenturnier für Landeskadersportler des TuS Ende - Mia Merfeld, Emily Nitsche und Robin Schlickmann

Anzeige
v.li.: Emily Nitsche, Mia Merfeld (beide TuS Ende) und Emilie Schäfer (Olympic Taekwondo Lüdenscheid)
Herdecke: TuS Ende | Zum ersten Bundesranglistenturnier Poomsae (Formenlauf) des Jahres hatte die Deutsche Taekwondo Union am 16.04.2016 nach Bad Homburg in Hessen eingeladen.
Mit dabei natürlich das Landeskaderteam der Nordrhein Westfälischen Taekwondo Union, unter ihnen die Sportler des TuS Ende, Herdecke, Robin Schlickmann, Mia Merfeld und Emily Nitsche.
Wie immer startete der Tag mit den Team- und Paarwettbewerben und damit direkt mit zwei Bronzemedaillen für den TuS Ende.

Robin Schlickmann, neuer Co-Landestrainer, startete mit seinem langjährigen Synchronteamkollegen Jannik Blees, der ebenfalls als Co-Landestrainer den Kader betreut, und dem neu dazu gekommenen Luca Fritsche in der Gruppe der Sportler von 18 bis 30 Jahren.
Aufgrund der gemeldeten Teams ging es direkt in den Finallauf. Dafür, dass das Team vorher kaum Gelegenheit hatte gemeinsam zu trainieren, freute es sich umso mehr über die sehr verdiente Bronzemedaille.

Das Team der 12 bis 14-jährigen Mädchen Mia Merfeld, Emily Nitsche und Emilie Schäfer,
startet ebenfalls direkt mit dem Finallauf und musste sich lediglich zwei starken Teams aus der Bayrischen Taekwondo Union geschlagen geben. Damit ließen sie deutlich das restliche Starterfeld hinter sich, erkämpften sich die Bronzemedaille und sichern sich damit, nach dem intern. Presidents Cup, schon die zweite Medaille in diesem Jahr.

Die gesundheitlich angeschlagene Mia Merfeld verpasste gemeinsam mit Lars Wallasch nur knapp mit 0,2 Punkten die Treppchenplätze, erreicht eine guten vierten Platz und verzichtete dann aber zugunsten der Genesung auf einen Start in der Einzelkasse.

Die Paarläufe bei den Erwachsenen begannen im Halbfinale. Hier ergatterte Robin Schlickmann sich mit Kollegin Maike Mehring einen der angestrebten Finalplätze. Dort reichte es dann unter starker Konkurrenz für einen 8. Platz.

Robin Schlickmann hatte in seiner Einzelklasse, der Sportler von 18 bis 30 Jahren, ein großes Starterfeld von 23 Teilnehmern zu bewältigen. Als jeweils sechstbester marschierte er von der Vorrunde über das Halbfinale zielstrebig in das Finale ein. Dort reicht es am Ende für einen weiteren 8. Platz.

Auch Emily Nitsche eröffnete ihren Einzelstart, der Sportlerinnen von 12 bis 14 Jahren, bei 23 Teilnehmern mit der Vorrunde, aus der nur die Hälfte, in diesem Fall 12, in das Halbfinale einziehen darf. Hochmotiviert und unter Betreuung des Landestrainers gelingt ihr das deutlich als zehntbeste. Im Halbfinale muss sie leider zwei Plätze abgeben und erntet am Ende einen zufriedenen 12. Platz.


www.tusende.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.