Das war ein starkes Stück

Anzeige
Tina Menze (rechts) wurde als Kassiererin zur Nachfolgerin von Lisa Szczensny gewählt, Olaf Weichert bleibt Spielleiter. (Foto: Theater Fidele Horst)

Ohne Überraschungen verlief die Jahreshauptversammlung des Theaters Fidele Horst, bei der neben dem Rückblick auch Wahlen im Mittelpunkt der umfangreichen Tagesordnung standen.

Turnusmäßig wurde neben dem Spielleiter der zweite Vorsitzende gewählt. Nach dem Kassenbericht von Lisa Szczensny wurde dem Vorstand auf Vorschlag von Kassenprüferin Anita Witzke Entlastung erteilt. Bei den Wahlen gab es keine Diskussionen um die Besetzungen dieser beiden wichtigen Positionen im von Tobias Weichert geführten Vorstand. Olaf Weichert wurde als Spielleiter für zwei Jahre wiedergewählt, Marc Groesdonk bleibt zweiter Vorsitzender, er wurde auch als Bühnenchef im Amt bestätigt.

Weil Lisa Szczensny wegen ihres Studiums als Kassiererin nicht mehr zur Verfügung stand, gab es für diese Position eine Veränderung im Vorstand. Nachdem Tobias Weichert der nach sechs Jahren ausscheidenden Lisa Szczensny für ihre Arbeit gedankt hatte, wurde die bisherige Schriftführerin Tina Menze zur neuen Kassiererin gewählt. Dafür gab sie dieses Amt auf und die Mitglieder wählten Dietmar Kraschewski zum neuen Schriftführer.

In der Abschlussbesprechung der an sieben Abenden im Mondpalast gezeigten Gesellschaftskomödie „Unter Geiern und Kollegen“, die mit mehr als 3000 Zuschauern einen guten Zuspruch gefunden hatte, ließen die Mitglieder und Mitwirkenden die Aufführungen und die Arbeit der mehr als halbjährigen Probenzeit noch einmal Revue passieren.

Spielleiter Olaf Weichert hob dabei die schauspielerische Leistung aller Darsteller und die Disziplin der an der Produktion Beteiligten hervor. Christian Weymayr, der als Autor des Stückes selbst als Darsteller mit auf der Bühne gestanden hatte, schloss sich dem Lob an. Das tolle Bühnenbild von Marc Groesdonk, Markus Wieczorkowski und Nicole Plewka fand dabei noch einmal besondere Anerkennung.

Für das kommende Jahr, das 99. nach der Gründung des Vereins, haben die Planungen schon begonnen. Olaf Weichert hat den Mitgliedern einige Vorschläge für ein neues Stück unterbreitet, über die in nächster Zukunft entschieden werden soll. „Es ist wie in jedem Jahr unser Ansporn, auch im nächsten Jahr wieder einen vergnüglichen Theaterabend zu präsentieren“, betont Weichert.

Quelle: Theater Fidele Horst
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.