Der (Strünkeder) Sommer kommt

Anzeige
Versengold ist eine Folk-Band aus Bremen. Die Musiker treten am 8. September in Rahmen des Mittelalterspektakels auf. (Foto: Veranstalter)

Musik, Theater, Kino unter freiem Himmel: Das alles und noch viel mehr ist der Strükeder Sommer, der morgen mit dem Internationalen Museumstag startet.

Bis September gibt es Theatervorstellungen, Mittelalter-Spektakel, Caféhaus-Musik, "Folk und Rock" und die "Cubanische Nacht". Im vergangenen Jahr zog das Programm mehr als 17000 Besucher ins Schloss Strünkede und habe sich als Kulturveranstaltung etabliert, so Claudia Stipp, Leiterin des veranstaltenden Kulturbüros. Ihr Fazit: "Die Zuschauer lieben das Schloss."

Ein Höhepunkt ist "Folk und Rock" im Schlosshof am 22. Juli. Auch nach dem Ende der Kulturgaststätte beteiligt sich Gastwirt Horst Jebram als Mitveranstalter. Er engagierte das Duo Aroha aus Münster, die Band Saltfishforty aus Schottland und die Irish-Folkrock-Band Firkin aus Budapest. Die Mitglieder des Duos Aroha, Sue Ferrer und Steffen Huther, sind keine Unbekannten bei diesem Festival, allerdings traten sie in anderen Besetzungen auf. Sie feiern ihren Hochzeitstag am Tag ihres Auftrittes.

Die "Cubanische Nacht" folgt eine Woche später. Mitveranstalter Rolf Buchholz schwärmt von den Soneros De Verdad, einer sechsköpfigen kubanischen Band um Frontmann Luis Frank Arias. Die Musiker bezeichnen sich selbst als die zweite Generation des Buena Vista Social Club. "Eigentlich waren sie schon voriges Jahr zum Zehnjährigen eingeplant", betont Buchholz, um zu unterstreichen, dass es sich um eine Band für besondere Anlässe handelt. Die große Tanzfläche auf dem perfekt ausgeleuchteten Schlosshof sowie eine gut bestückte Cocktailbar sorgen dafür, dass sich jeder Gast an den Strand von Havanna versetzt fühlt.

Als "Special Event" bezeichnet Claudia Stipp das Mittelalterspektakel vom 8. bis zum 10. September. Rund um das barocke Schloss erwecken Ritter, Gaukler, Hexen, Feuerspucker, etwa 100 Handwerker und Krämer drei Tage lang das Mittelalter zum Leben. Ein Höhepunkt ist der Drache Fangdorn, ein ferngesteuertes Feuer spuckendes Ungestüm.

Der Strünkeder Sommer startet morgen mit dem Internationalen Museumstag. "Das Emschertal-Museum kann mit Führungen in gleich zwei neuen Ausstellungen punkten", sagt Kirsten Katharina Büttner, stellvertretende Leiterin des Museums. Die Ausstellung "Wunderkammer" im Schloss ist gerade eröffnet worden und die ungleich größere Dauerausstellung im Heimatkunde-Museum ebenfalls, weshalb dort das Gros der Angebote stattfindet. Eine weitere Ausstellung eröffnet am 25. Juni: "Zwischen allen Stühlen."

Von Mai bis August fällt der Vorhang einmal monatlich an einem Mittwoch fürs Kindertheater. Die Aufführungen reichen von der "Dummen Augustine", über "Dornröschen oder: Piksen gilt nicht" (24. Mai) bis hin zu "Absender unbekannt" und "Versus - oder die Jagd auf die Biene" (2. August). Erwachsenentheater darf nicht fehlen, und da ist eine Aufführung des NN-Theaters aus Köln bereits Tradition. "Ich fürchte nichts..." ist ein provokanter Blick auf 500 Jahre Reformation und auf den Protagonisten Luther. Statt der zunächst geplanten zwei Aufführungen bleibt es jetzt bei einer, und zwar am 7. Juli. Das Salonensemble Cantabile fasziniert am 16. Juli mit Caféhaus-Musik.

Bei schlechtem Wetter werden "Folk und Rock" und die "Cubanische Nacht" in die Flottmann-Hallen verlegt.
0
1 Kommentar
9.520
Bernfried Obst aus Herne | 21.05.2017 | 12:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.