E-Junioren des SC Westfalia Herne gewinnt Hallenkreismeisterschaft

Anzeige
In der gut gefüllten Sporthalle im Sportpark Eickel fanden am vergangen Samstag die Spiele um die Hallenkreismeisterschaft der E-Junioren statt.

In der Gruppe A ließ der Titelverteidiger SC Westfalia Herne keinen Zweifel daran aufkommen, dass man die Titelverteidigung auf der Agenda hatte. Den ersten Sieg gegen ein starken SC Arminia Ickern fuhr man mit 3:1 ein. Im zweiten Gruppenspiel besiegte die SG Castrop die Mannschaft von Sportfreunde Wanne mit 2:1. Im zweiten Spiel mussten sich die Sportfreunde dem SC Westfalia mit 0:3 geschlagen geben. Arminia Ickern besiegt die SG Castrop klar mit 4:1. Im letzten Spiel gelang Westfalia Herne mit 6:0 gegen die SG Castrop der höchste Sieg des Tages. Der SC Arminia Ickern sicherte sich im letzten Spiel mit eine 4:0 Erfolg den zweiten Tabellenplatz und damit den Einzug in die Zwischenrunde.

Im ersten Spiel der Gruppe B trennten sich der SV Fortuna Herne und der SV Wanne 1911 mit 2:2. Hierbei gelang es den Elfern einen 0:2 Rückstand im Endspurt noch auszugleichen. Im zweiten Spiel unterlag der VfB Börnig Firtinaspor Herne mit 0:1. Mit 4:0 schickte Fortuna Herne im zweiten Spiel Firtinaspor vom Platz. Mit einem 3:0 Erfolg gegen den VfB Börnig wahrte sich der SV Wanne 11 die Chance zum Einzug in die Zwischenrunde. Mit 5:0 gegen den VfB Börnig machte der SV Fortuna Herne den Gruppensieg klar. Der SV Wanne 1911 zitterte sich dagegen in die Zwischenrunde. Eine 1:0 Führung konnte nicht über die Zeit gebracht werden. Am Ende reichte aber das 1:1 Unentschieden gegen Firtinaspor.

Ganz eng ging es in der Gruppe C zu. Der DSC Wanne-Eickel besiegte im ersten Spiel den FC Frohlinde knapp mit 2:1. Die DJK Falkenhort siegte mit 1:0 gegen Wacker Obercastrop. Etwas überraschend war dann der zweite Sieg der DJK Falkenhorst mit 1:0 gegen den DSC Wanne-Eickel. Der FC Frohlinde gewann das Castroper Ortsderby mit 3:0 gegen Wacker Obercastrop. Im letzten Gruppenspiel besiegte der DSC Wanne-Eickel den SV Wacker Obercastrop mit 3:1. Der FC Frohlinde hatte es im letzten Spiel selbst in der Hand, noch die Zwischenrunde zu erreichen. Allerdings machten die Falkenhorster schnell alles klar. Am Ende gewann man mit 4:0 und zog als Gruppensieger in die Zwischenrunde sein.

In der Zwischenrundengruppe D spielten dann der SC Westfalia Herne, der SV Wanne 1911 und die DJK Falkenhorst um den Einzug ins Endspiel. Auch hier ließ der SC Westfalia Herne nichts anbrennen und gewann gegen den SV Wanne 1911 mit 3:0 und die DJK Falkenhorst mit 3:1. Damit stand man wieder im Endspiel. Das Spiel um Platz 3 erreichte dann der SV Wanne 1911 mit einem knappen 1:0 Sieg gegen DJK Falkenhorst.

In der Gruppe E trafen der SC Arminia Ickern, der SV Fortuna Herne und der DSC Wanne-Eickel aufeinander. Im ersten Spiel trennten sich der SC Arminia Kickern und Fortuna Herne mit 1:1. Ganz knapp hatte der DSC Wanne am Ende gegen Fortuna Herne die Nase vorn und fuhr mit dem 1:0 Sieg die Punkte ein. Mit einem 2:2 Unentschieden gegen den SC Arminia Ickern sicherte sich der DSC Wanne den Einzug ins Endspiel. Arminia Ickern zog ins kleine Finale ein, während dem SV Fortuna Herne nur das Spiel um Platz 5 blieb.

Im Spiel um Platz 5 trafen dann die Teams von der Bezirkssportanlage Horsthausen aufeinander. Die DJK Falkenhorst ließ hier aber nichts anbrennen und gewann gegen Fortuna Herne klar mit 3:0.

Im kleinen Finale kam der Sieger aus Castrop-Rauxel. In einem sehr ausgeglichenen Spiel hatten die Arminen mit 2:0 das bessere Ende für sich.

Im Endspiel kam es dann zu der Partie der beiden alten Rivalen vom DSC Wanne-Eickel und SC Westfalia Herne. Auch hier legten die Spieler des SC Westfalia Herne los und gingen mit 3:0 in Führung. Der DSC Wanne-Eickel konnte dann noch auf 1:3 verkürzen. Doch kurz vor Schluss stellte der SC Westfalia Herne wieder den alten Abstand her.

Damit hieß der alte und neue E-Junioren-Hallenkreismeister SC Westfalia Herne.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.