Gemälde zum Nachdenken

Anzeige
An der Bielefelder Straße soll ein weiteres Gemälde entstehen. (Foto: Ursula Mayer)

Im Laufe des Septembers wollen Machela Liefeldt und Ursula Meyer mit einem großen Gemälde zum Nachdenken über die globale Entwicklung anregen. An einem Mehrfamilienhaus in der Bielefelder Straße soll ein Wandbild erstellt werden.

Es soll auf die globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen hinweisen und Diskussionen über eine nachhaltige Entwicklung in Herne anstoßen. Oberbürgermeister Frank Dudda hat die Schirmherrschaft übernommen.

Das Wandmalprojekt wird von verschiedenen Veranstaltungen begleitet. Zum Auftakt feiert die Weltbaustelle am Freitag von 15 bis 19 Uhr ein Bürgerfest. Die Veranstaltung findet am Kreativquartier , Heinestraße 1 und an der Christuskirche, Hauptstraße 245, statt.

Geboten werden Aktionen wie zum Beispiel Naturfarben aus Pflanzen herstellen, Tattoos malen mit Schokolade, Staßenkunst und vieles mehr. Ein Eiswagen bietet gratis Bio-Eis für alle Besucher. Auch afrikanisches Fingerfood wird es geben. Ab 18 Uhr gibt es dann Poetry-Slam mit Wortlautruhr und Musik mit Kivuvu in der Christuskirche. Informationen zu weiteren Veranstaltungen gibt es auf der Homepage der Weltbaustelle.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.