Gospelprojekt-Ruhr bot Weihnachtsgala

Anzeige
Weihnachtskonzert des Gospelprojekt-Ruhr (Foto: Gospelprojekt-Ruhr)
Herne: Kulturzentrum.Herne | Die Weihnachtskonzerte des Gospelprojekts-Ruhr haben kurz vor den Feiertagen auch in diesem Jahr wieder mehr als 2000 Besucher angelockt. Die Vorstellungen im wunderbar renovierten Saal des Kulturzentrums Herne wurden von begeisternden Mitwirkenden gestaltet, die die Zuhörer in ihren Bann zogen und zum Mitmachen einluden.

Das abwechslungsreiche Programm enthielt von über 100 Sängerinnen und Sängern vorgetragene rhythmische Gospelgesänge ebenso wie ergreifende Solostücke. Neben dem Chor der erwachsenen Gospel XL-Mitglieder agierten viele jugendliche Sänger und ein wunderbarer Kinderchor, der zusätzlich fast 70 quicklebendige Akteure auf die Bühne brachte.

Das Team unter der Leitung der Gründerin des Gospelprojekts Christa Merle hatte die Konzerte in hervorragender Weise vorbereitet. Die Musikarrangements waren von Julia Merle-Emmens mit gelungenen Übergängen von modernen Klängen zu nachdenklichen Stellen sehr ansprechend zusammengestellt worden.

Auch die tänzerischen Einlagen der im Projekt verankerten Ballettgruppe mit kleinen und großen Mitgliedern waren choreografisch sehr schön gestaltet. Hier erfreuten besonders die ganz kleinen Tänzerinnen im Vorschulalter die Zuschauer.

Begleitet wurden die Gesänge am Keyboard von Jiyoung Kim, an der Violine von Aleksandra Stanoeva und von einer Bläsercombo bestehend aus einem Trompeter, zwei Saxophonisten und einem Posaunisten (Jakob Helling, Felix Fritsche, Florian Boost, Lars Bechstein).

Die Ton- und Bildregie unter der Leitung von Daniel Kaminski verhalf mit dem gelungenen Bühnenbild, der stimmungsvollen Beleuchtung und den winterlichen Hintergrundprojektionen den Veranstaltungen zu einem vollen Erfolg. Der sehr professionelle Gesamteindruck konnte vergessen lassen, dass hier nicht nur Fernsehstars auf der Bühne standen.

Am Samstagabend waren die Sponsoren des Projekts, unter Ihnen auch Herr Haub, Geschäftsführer und Mitinhaber der Unternehmensgruppe Tengelmann, zu einem Treffen der Förderer des Gospelprojekts nach der Vorstellung im Foyer des Kulturzentrums zusammengekommen. Irgendwo wurde dabei auch Franz Müntefering gesehen, dem die Veranstaltung sicher auch gefallen hat.

Die Internetseite des Gospelprojekts-Ruhr liefert weitere Informationen über die Möglichkeiten zum Mitmachen auf und hinter der Bühne oder auch im Förderverein.
http://www.gospelprojekt-ruhr.de/index.htm
0
1 Kommentar
55.500
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 29.12.2012 | 12:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.