Herkules wächst weiter

Anzeige
Kulturpartner stellen "Herkules" vor: Gerald Gatawis (Musikschule), Andrea Prislan (Emschertal-Musuem), Ingrid von der Weppen (Stadtbibliothek), Doreen Becker (Jugendkunstschule, Denise Goldhahn und Marina Hummel (beide Kulturbüro) sorgten für das üppige Programm. (Foto: Horst Martens/Stadt Herne)

Schon zum 14. Mal findet der Kinder-Kultur-Sommer "Herkules" statt. Von Jahr zu Jahr fällt der Mix aus Musik, Tanz, Theater und kreativen Spiel- und Bastelangeboten umfangreicher aus.

125 Veranstaltungen hat Denise Goldhahn, Projektleiterin für "Herkules" im städtischen Kulturbüro, zusammengetragen und auf neun Wochen verteilt. Damit ist das Gesamtprogramm eine Woche länger als im Vorjahr. Durch das voll gepackte Programmheft führt die Maus "Herkules", die Ikone des Kinder-Kultur-Sommers.

Als Höhepunkt gibt es das Herkules-Fest am 10. und 11. Juni, im Schlosspark Strünkede. Dann steigt auf den Wiesen vor dem Wasserschloss eine riesige Party. Das Finale wird am 14. Juli mit dem Musikschultag auf der Bahnhofstraße eingeläutet.

Bewährte Attraktionen dominieren das Programm, aber es gibt auch Neues: Beispielsweise ist das Heimatmuseum nach langer Zeit wieder dabei und gibt sich nostalgisch mit dem Klassenzimmer von 1900.

Die erstaunliche Anhäufung von Veranstaltungen kommt nur zustande durch die Zusammenarbeit des Kulturbüros mit zahlreichen anderen Kultur-Institutionen. Das Emschertal-Museum arrangiert diverse Kurse rund um aktuelle und neue Ausstellungen. Die Musikschule punktet mit "Jazz for Kids" und "Kids for Kids", mit "Phänomenia" (physikalische Wirkungen von Musik) und mit dem Musikschultag. Die Stadtbibliothek hat Vorleseaktionen und Bilderbuchkinos im Gepäck. Bei der Jugendkunstschule drucken die Teilnehmer im Kartondruckverfahren Plakate von ihren Lieblingstieren, eine andere Gruppe knetet märchenhafte Landschaften aus Ton.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
Bernhard W. Pleuser aus Essen-Kettwig | 30.05.2017 | 00:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.