Klangkosmos Ruanda - Bauernlieder und Straßen-Songs aus Kigali

Anzeige

Im Rahmen der Reihe „Klangkosmos Weltmusik“ gastiert die Gruppe „The Good Ones“ aus Ruanda am Sonntag, 13. Dezember um 19.30 Uhr in der Künstlerzeche Unser Fritz in Herne-Wanne.


Sie ist und bleibt unvermeidlich: die Erinnerung an den grausamen Völkermord in Rwanda 1994. Geschätzt eine knappe Million Menschen wurden innerhalb weniger Monate getötet: etwa 75 Prozent der dort lebenden Minderheit der Tutsi sowie moderate Hutu, die sich am Völkermord nicht beteiligten oder sich aktiv dagegen einsetzten. Und das Ganze auf einer Fläche, die wesentlich kleiner ist als Nordrhein-Westfalen. Gut zwanzig Jahre später hört man eher selten den Namen Rwanda in den internationalen Nachrichten. Das Land kämpft für die Versöhnung und gegen das Vergessen – aber leider auch gegen fortlaufende korrupte politische Machenschaften, bittere Armut, Unterdrückung und mangelnde Pressefreiheit. Doch endlich scheint sich zumindest auf der musikalischen Landkarte der weiße Fleck Rwanda mit leuchtender Farbe zu füllen: Die vierköpfige Musikgruppe „The Good Ones“ sendet frische Sounds und ein hoffnungsvolles Signal aus dem „Land der tausend Hügel“, wie Rwanda entsprechend seiner Landschaftsform auch genannt wird. Adrien Kazigira entschied sich eines Tages, seinen großen Traum endlich zu verwirklichen, eine eigene Musikgruppe zu gründen und machte sich auf die Suche nach „the good ones“, den besten Musikern – und er fand: Janvier Havugimana, Stani Hitimana und Javon Mahoro. Was die vier Männer verbindet, sind ihre gemeinsamen Erfahrungen im eigenen Land. Denn wie Javon Mahoro sagt: der Völkermord ist Teil ihrer Geschichte und ob sie wollen oder nicht, fließen auch diese Erfahrungen in ihre Musik und ihre Lieder ein. „Singen ist eine der schönsten Freuden im Leben. Und wenn Menschen gemeinsam singen, wird die Kraft der Musik sogar noch stärker. Musik kann keine Gewehrkugeln stoppen, aber sie kann heilen.“ (Javon Mahoro).

Veranstalter des Konzerts ist das Eine Welt Zentrum Herne mit Unterstützung der Künstlerzeche Unser Fritz und dem Kulturbüro der Stadt Herne. Die Aktion „Wanne kauft fair“ bietet vor und während des Konzerts fair gehandelten (Glüh-)Wein, Säfte, Gebäck an und präsentiert auch eine Auswahl fair gehandelter Produkte zum Kauf an. Der Eintritt ist frei – Spenden sind willkommen. Ein barrierefreier Zugang zum Konzert ist möglich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.