Mit Familie Flöz durch Himmel und Hölle

Anzeige
Bizarres geschieht im traditionsreichen Hotel Paradiso. (Foto: Gabriele Zucca)

Die Familie Flöz gastiert am 14. und 15. Oktober in den Flottmann-Hallen. Der Vorhang für "Hotel Paradiso" fällt am Freitag und am Samstag um 20 Uhr.

Und die Geschichte hat es in sich: Bizarres geschieht im traditionsreichen Hotel Paradiso, dem kleinen, von der Seniorchefin mühsam zusammen gehaltenen Familienbetrieb in den Bergen. Eine Heilquelle verspricht Linderung seelischer und körperlicher Nöte und über der Eingangstür glänzen vier Sterne. Doch am Himmel ziehen dunkle Wolken auf. Der Sohn des Hauses träumt von der großen Liebe, während er sich mit seiner Schwester einen erbitterten Kampf um die Führung des Hotels liefert. Das Dienstmädchen bestiehlt die Gäste und der Koch zersägt nicht nur Schweinehälften...

Als der erste Tote auftaucht, geraten alle, Personal und Gäste, in einen Strudel bitterböser Ereignisse. Zwischen schwindelerregenden Höhenzügen öffnen sich dunkle, bodenlose Abgründe, denen niemand entkommt. Der Niedergang des Hotels scheint besiegelt, denn Leichen sind in jedem Fall schlecht fürs Geschäft. Nie war Familie Flöz böser und abgründiger. Ein Alpen-Traum voll von schwarzem Humor, stürmischen Gefühlen und einem Hauch Melancholie.

Die Maskentheatergruppe entstand ursprünglich im Ruhrgebiet, hat ihre Heimat heute aber in Berlin. Nach "Familie Flöz kommt über Tage" und "Ristorante Immortale" mit dem unvergessenen Paco Gonzales präsentieren die Flottmann-Hallen in ihrem Programm zum 30-jährigen Bestehen mit "Hotel Paradiso" eines der wunderbarsten Stücke der auf allen Kontinenten überschwänglich gefeierten Pantomimen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.