Müntefering besuchte Integrationsprojekt

Anzeige
Michelle Müntefering besuchte die Theatermacher. (Foto: Büro Müntefering)

Die Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering machte sich bei den Proben des Integrationsprojekts „Mundart“ am Eickeler Markt ein Bild von der Arbeit der Menschen vor Ort. Das Konzept widmet sich in Herne der Unterstützung arbeitsloser Männer und Frauen mit Migrationshintergrund. Insgesamt zehn Nationen nehmen derzeit am neunmonatigen Programm teil.

Unter dem Dachverband Defakto laufen bundesweit unterschiedliche Konzepte mit verschiedenen Themen. Bei Defakto mit Sitz in Bochum handelt es sich um einen privaten Bildungsträger. Im vergangenen Jahr gewann dieser den Initiativpreis NRW in der Kategorie gesellschaftliches Engagement.

„Durch unser Konzept wollen wir das Selbstwertgefühl unserer Teilnehmer stärken und ihnen Lebensfreude schenken“, so Geschäftsführer Markus Keller. Zum Programm gehört das Job-Coaching ebenso dazu wie das Einstudieren eines selbst gestalteten Theaterstückes. Somit sollen die Teilnehmer eine Chance bekommen, auf dem Arbeitsmarkt erneut Fuß zu fassen. Das Erlernen der deutschen Sprache erfolgt auf diesem Weg nahezu spielerisch.

Am 12. April feiert „Mundart“ in den Flottmann-Hallen um 19 Uhr mit seinem Theaterstück „Traum ist Traum geblieben“ Premiere. Es handelt sich dabei um eine Flüchtlingsgeschichte, die an das Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“ angelehnt ist. Thematisch geht es um die Hoffnung auf ein besseres Leben, Gerechtigkeit und etwas mehr Menschlichkeit und um die Frage, ob es einen Ort gibt, an dem Wünsche wahr werden.

Kostenlose Karten gibt auf der Homepage von Defakto oder unter der Rufnummer 0234/91792870.

Quelle: Büro Michelle Müntefering
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.